Download Freewww.bigtheme.net/joomla Joomla Templates Responsive
10.SSW Folsäure

Allgemein ist bekannt, dass Folsäure vor, während und nach der Schwangerschaft ein wichtiges Spurenelement darstellt. Du solltest dir bereits ab der 10.Schwangerschaftswoche (10.SSW) oder bereits davor Gedanken über eine ausreichende Versorgung machen. Vor allem als täglicher Begleiter deiner Schwangerschaftswochen sollst du jeden Tag Nahrungsergänzungspräparate zu dir nehmen, um die geforderten 600 mg pro Tag des wichtigen Spurenelements Folsäure aufzunehmen. In der täglichen Dosis sind 400 mg enthalten. Man geht also davon aus, dass du während der Schwangerschaft, jeden Tag circa 200 mg Folat, so wird die natürliche Form der Folsäure in Lebensmitteln genannt, aufnimmst. In der Tat kann der gesamte Folsäurebedarf am Tag mit Leichtigkeit und ausschließlich durch die Ernährung gedeckt werden. Wenn du beispielsweise 200 g grünen Blattsalat, mit 100 g kleinen Möhren und ein paar Nüssen am Tag essen würdest, hättest du deinen Bedarf an Folsäure bereist fast gedeckt. Folat ist in vielen Lebensmitteln enthalte und deswegen kann eine bedarfsgerechte Ernährung in Bezug auf die Deckung des Folsäurebedarfs, ganz einfach Abhilfe schaffen. Ein Folsäuremangel kommt jedoch in unserer westlichen Gesellschaft häufiger vor, als man denkt.

Folsäuremangel in der Schwangerschaft

Du solltest wissen, dass wenn wir unsere Lebensmittel erhitzen, schnell viele Nährstoffe verloren gehen. Das gilt auch für eine zu lange Lagerung. Folsäurepräparate gibt es wahrscheinlich genau aus diesem Grund, denn eigentlich ist die Bedarfsdeckung durch die Ernährung kein Problem. Da wir jedoch all unser Gemüse zerkochen und unser Obst mit chemischen Pestiziden haltbar gemacht wird, um über den ganzen Globus verschickt werden zu können, ist die Nahrungsergänzung mit Folsäure schon fast ein Muss für jede Schwangere, zumindest in unseren Breitengraden. Auch eine einseitige Ernährung, Fast Food und Fertigprodukte aus der Tüte ab der 10.SSW können auf Dauer einen Nährstoffmangel bewirken.

Unser Körper besitzt nur einen kleinen Folsäurespeicher und deswegen ist es unbedingt nötig, als werdende Mutter dafür zu sorgen, genügend Lebensmittel zu sich zu nehmen, die Folat enthalten. Folat gehört der Vitamin B Gruppe an und sorgt für einen geregelten und vitalen Stoffwechsel. Ein Folsäuremangel im Körper führt bei der werdenden Mama nach einigen Monaten zu einer besonderen Form der Blutarmut, auch Anämie genannt. Auch dein kleines Baby im Bauch kann bei einem Folsäuremangel schwere Schäden in seiner Entwicklung davon tragen. Ein neurobiologischer Schaden kann die Folge sein.  

Folsäure (Folat) in Lebensmittel

In pflanzlichen, aber auch tierischen Lebensmitteln ist Folat sehr häufig anzufinden. Wenn du weißt, in welchen pflanzlichen Lebensmitteln Folat enthalten ist, kannst du deinen Tagesbedarf mühelos und auf eine gesunde Art und Weise decken. Mach einen Smoothie oder einen Brottaufstrich, einen Salat oder Antipasti.

Gemüse

Erdnüsse, Erbsen, grüne Bohnen, Rosenkohl, Grünkohl, Spargel, grüner Spargel, Brokkoli, Fenchel, Kopfsalat, Chicorée, Endiviensalat, Wallnüsse, Haselnüsse, Mandeln, Kohlrabi, Sellerie, Spinat, Süßkartoffeln    

Früchte

Sauerkirschen, Avocado, Erdbeeren, Trauben, Orangen

Bitte beachte, dass Lebensmittel ihren Nährstoffgehalt verlieren, wenn sie erwärmt oder zerkocht werden. Auch bei einer langen Lagerung geht der Nährstoffgehalt verloren. Versuche frisches Obst und Gemüse aus der Region zu besorgen, vom Wochenmarkt oder dem Bauern um die Ecke. Auch solltest du dich ausschließlich auf saisonale Lebensmittel fokussieren.

Wie erkennst du einen Folsäuremangel?

Du kannst also deine Schwangerschaftswochen auch ohne Folsäure Präparate durchlaufen. Ein Folsäuremangel geht mit den gleichen Symptomen eines Vitamin B Mangels einher. Um einschätzen zu können, wann dein Körper einen Folsäuremangel erfährt, solltest du auf die mit einhergehenden Symptome achten. Die Symptome sind in drei Kategorien einzuteilen.

Haut, Gemüt und Darm

  • Die ersten Anzeichen wirst du auf deiner Haut erkennen. Blässe, aber auch kleine Hämatome (rote Flecken auf der Haut), können einen ersten Indikator darstellen.
  • Auch der Gemütszustand ändert sich. Müdigkeit Abgeschlagenheit und eine depressive Grundstimmung können Anzeichen für einen Folsäuremangel sein. Hiermit gehen Schlaflosigkeit und Vergesslichkeit im Alltag einher.
  • Ein Mangel an Folsäure ist oft auch mit einer Darm- oder Magenschleimhautentzündung verbunden. Durchfall ist die Folge. Eine starke Gewichtsabnahme ist also ein weiterer Indikator, der dich vor allem in der Schwangerschaft, aufhorchen lassen sollte.

Du kannst ab der 10.Schwangerschaftswoche (10.SSW) und schon davor eigenständig dafür sorgen dich gesund und ausgewogen zu ernähren. Folsäure Präparate können helfen, deine Nahrung zu ergänzen.

Leider gibt es auch Präparate, die mit künstlichen Farb- und Konservierungsstoffen versetzt sind. Viele werdende Mütter reagieren auch allergisch gegen solche Folsäurepräparate. Hier erfährst du mehr über Folsäure und natürliche Präparate.                        

Die Aufnahme von Folat über natürliche und lebendige Lebensmittel ist immer zu empfehlen und gar nicht so schwierig wie viele meinen. Wenn auf Präparate zurückgegriffen wird, sollten immer Präparate auf natürlicher Basis bevorzugt werden.

 

Was ist Babycloud?

Sale Sonderangebote rechts

Babycloud empfiehlt