Loading...

7. SSW – Das Ziehen im Unterleib

7 Ssw Ziehen Im Unterleib

Die Schwangerschaft ist an ganz vielen Stellen wundervoll. Jedoch bringt sie auch eine Menge Leid und Schmerzen mit sich. Zu diesen Schmerzen zählt häufig auch schon bereits in der 7.SSW das Ziehen im Unterleib. Diese stechenden Schmerzen fühlen sich in etwa so an, wie jene Schmerzen, die durch die Menstruation verursacht werden und können die werdenden Mutter bereits zu Beginn der Schwangerschaft ganz schön aus der Bahn werfen. Die Schwangerschaft wird in drei Phasen unterteilt, die Trimester genannt werden. Ziehen im Unterleib taucht meist im ersten oder im dritten Trimester auf. Die 7.Schwangerschaftswoche befindet sich im 1.Trimester, was viele Schwangere unruhig werden lässt. Um an dieser Stelle die Unruhe zu nehmen, wollen wir hier kurz erläutern, wie es zum Ziehen im Unterleib kommen kann und was du beachten kannst     

Wie entsteht das Ziehen im Unterleib in der 7.SSW

Du solltest zuerst einmal identifizieren um welchen Schmerz es sich handelt. Ist der Schmerz ziehend und wird er von einem Brennen oder gewissen Krämpfen begleitet? Findet das Ziehen statt wenn du deinen Körper bewegst oder wenn du in Ruhe bist. Tritt das Ziehen auf, wenn du stehst oder wenn du sitzt? Oder kommt er unabhängig davon? Generell kann man sagen, dass ein Ziehen im Unterleib in der Schwangerschaft normal ist, da sich der Uterus vergrößert und deine Organe sich verschieben. Ausgelöst wird dies durch den Einsatz von Hormonen, die diesen Prozess in deinem Körper steuern.

Die Mutterbänder, welche mit dem Uterus verbunden sind, um den Uterus Stabilität zu bringen, bestehen aus einem dehnbaren Gewebe. Dieses Gewebe dehnt sich auch tatsächlich und bewirkt im Unterleib einen ziehenden Schmerz. Dieser Unterleibschmerz kann bereits in der 7.SSW auftreten und bis zur Geburt immer wieder auftauchen. Die Mutterbänder dehnen sich bei jeder Geburt, nur nehmen Frauen diesen Prozess unterschiedlich wahr. Einige merken rein gar nichts, andere wiederum haben hierdurch einen ziehenden Unterleibsschmerz.

Wann solltest du einen Arzt aufsuchen?

Im Grunde kann also davon ausgegangen werden, das ein Unterleibziehen in der 7.Schwangerschaftswoche etwas ganz Normales ist und man sich dazu keine Sorgen machen braucht. Generell ist jedoch doch immer auch der Gynäkologe mit einzubeziehen und du solltest ihn bei deinem nächsten Termin in der Praxis aktiv dazu befragen. Treten folgenden Symptomen, in Verbindung mit dem Ziehen im Unterleib, auf, solltest du umgehend einen Arzt aufsuchen:

  • Sehstörungen
  • Blutungen im Vaginalbereich
  • Austritt von Schleim im Vaginalbereich
  • Fieber
  • Starker Brechreiz
  • Schwindelgefühl
  • Kurzatmigkeit

Unterleibsschmerzen können nämlich auch anderen durch andere Faktoren zu entstehen, wie zum Beispiel durch eine entzündete Gebärmutter, Eierstöcke oder Eileiter.

Natürliche Linderung des Ziehens im Unterleib

Das Ziehen im Unterleib in der 7.SSW kann sehr schmerzhaft sein und für eine wirklich schwere Zeit sorgen. Die Einnahme von Magnesium kann hier eine natürliche Linderung bringen. Du kannst also dafür Sorge tragen Lebensmittel zu dir zu nehmen, die sehr magnesiumhaltig sind. Das Magnesium wirkt direkt auf die Belastbarkeit deiner Mutterbänder, so dass nachhaltig das Ziehen gelindert werden kann. Auch Wärme ist ein nützliches Mittel, das du einsetzen kannst. So kann ein warmes Bad oder warme Wickel am Unterleib wahre Wunder bewirken.

Quellen und Verweise

https://www.ncbi.nlm.nih.gov/books/NBK304178/

https://medlineplus.gov/ency/patientinstructions/000580.htm

 

Unsere Preisvergleich Suchmaschine

Bis 75% günstiger

Finde aus über 40.000 Artikeln den besten Preis

Babycloud

Was ist Babycloud?