Die Schlaflosigkeit im ersten Trimester deiner Schwangerschaft

Schlaflosigkeit 1.Trimester

Frauen in Deutschland bekommen laut jährlichen Umfragen viel weniger Schlaf, wobei viele Frauen von weniger Schlaf und immer größeren Schlafproblemen berichten. Aber diese Probleme verblassen im Vergleich zur Schlaflosigkeit im 1.Trimester (bis 12.SSW) während der Schwangerschaft.

Viele Frauen berichten, dass sie es gewohnt waren, aus dem Bett zu springen, sich eine Tasse Kaffee zu schnappen und ins Büro zu gehen. Das Leben vieler Frauen ist von Reisen, Konzerten, Abendessen mit Freunden und generellen Stress geprägt. Sobald Frauen schwanger werden, änderte sich jedoch alles. Mit Beschwerden über Erbrechen, Übelkeit und Erschöpfung im ersten Trimester können die meisten den Tag, ohne ein Nickerchen zu machen, kaum überstehen. Was aber, wenn bereits im ersten Trimester die Schlaflosigkeit in der Schwangerschaft einsetzt und ein kleines Nickerchen nicht mehr ausreicht, um sich über den Tag hinweg wohl zu fühlen?

Schlaflosigkeit im 1.Trimester - Wieso bist du zum Beginn der Schwangerschaft so müde?

Warum fühlen sich Frauen im ersten Trimester der Schwangerschaft so müde? Wenn Übelkeit, Kopfschmerzen, Bewegung des Fötus und ständiges Laufen auf die Toilette den Schlaf behindern, entwickeln manche Frauen ein sogenanntes Restless Legs Syndrom (RLS), welches Schnarchen, wilde Träume aber auch Schlaflosigkeit hervorruft. In der Tat bestätigen zahlreiche Studien, dass 78% aller schwangeren Frauen während der Schwangerschaft im ersten Trimester mehr Schlafstörungen haben , als in der Zeit ohne Babybauch.

Keine Mutter wird leugnen, dass der Preis einer Schwangerschaft durch Mangel an Energie, schmerzhaften Schwangerschaftssymptomen aber auch Schlaflosigkeit, ausgeglichen werden muss. Aus diesem Grund hilft es zu verstehen, was mit dem Körper passiert, und was man dagegen tun kann, um diese Probleme zu lindern.

Das 1. Trimester

Das erste Trimester ist eine Mischung aus Aufregung und Überraschungen, insbesondere für Frauen, die noch nie schwanger waren. Zwischen der Anpassung an die geistigen und körperlichen Veränderungen fühlen sich einige Frauen großartig und andere fühlen sich wiederum schrecklich. Nicht nur zum Ende der Schwangerschaft kommt es zu Schwierigkeiten beim Schlafen, sondern auch im 1.Trimester kann Schlaflosigkeit ein großes Problem werden. Es wird empfohlen, dass Mütter, die sich zu Beginn der Schwangerschaft befinden, generell ihren Wecker nicht zu früh stellen sollten und generell bis zu einer Stunde länger für den Nachtschlaf einplanen sollten. Dieser zusätzliche Schlaf kann dazu beitragen, dass der Körper diese Erfahrung spreichert und ein wachwerden auf Dauer ausbleiben wird. Zusätzlich wird die Stunde mehr Schlaf mehr Energie in den Tag bringen.

Fühlst du dich im 1. Trimester schläfrig und ohne Energie

Interessanterweise kann der Anstieg von Progesteron, eines der für die Aufrechterhaltung der Schwangerschaft essentiellen Hormone, einer der Gründe sein, warum sich schwangere Frauen schläfriger fühlen als vor ihrer Schwangerschaft. Es ist bekannt, dass die einschläfernden (schlafinduzierenden) und thermogenen (wärmeerzeugenden) Wirkungen einer hohen Progesteronsekretion aus der Plazenta Müdigkeit und einen früheren Schlafbeginn verursachen. Dieser sollte nicht unterdrückt werden, da es ansonsten zu Schlafstörungen kommen kann. Durch das ständige wach werden jedoch hat man vor allem zu Beginn der Schwangerschaft weniger schlaf, obwohl man sich müder fühlt. Aus dieser sicht sollte man also im 1.Trimester sich auch geistig mehr Zeit für den Schlaf nehmen und kleine Schlafeinheiten während der Mittagszeit einplanen.

Wieso wirst du im 1. Trimester wach?

Beschwerden bei Körperveränderungen

Wenn sich der Körper verändert, kann Unbehagen das Einschlafen erschweren. Beschwerden über empfindliche Brüste können das Schlafen auf dem Bauch zu einer Herausforderung machen. Das erstes Trimester ist der perfekte Zeitpunkt, um sich darauf vorzubereiten, auf der linken Seite zu schlafen um den Blut- und Nährstofffluss zum Fötus und der Gebärmutter zu verbessern und den Nieren zu helfen, Abfällstoffe des Körpers und Flüssigkeiten loszuwerden. Je früher man sich an diese Position gewöhnt, desto besser kann man später schlafen, wenn das Baby größer wird. Außerdem entgeht man so dem Problem mit den empfindlichen Brüsten.

Der ständige Harndrang

Progesteron macht schwangere Frauen nicht nur schläfrig, dieses notwendige Hormon ist auch mitverantwortlich für die Erhöhung des Harndrangs. Dieser Harndrang ist natürlich nicht nur Tags erhöht, sonder auch in der Nacht, was ein im 1.Trimester eine Schlaflosigkeit bewirken kann. Später in der Schwangerschaft wird die Harnfrequenz ein Problem sein, da die Gebärmutter die Blase zusammendrückt und daher die Kapazität verringert. Viele Frauen werden nachts mehrmals aufstehen, um sich zu entspannen, und dies unterbricht die wertvolle Schlafzeit.

Übelkeit

Obwohl es lange Zeit als "morgendliche Übelkeit" bezeichnet wurde, werden viele werdende Mütter nun konstatieren, dass Übelkeit im ersten Trimester jederzeit auftreten kann und nicht nur am Morgen. Übelkeit in der Schwangerschaft, die vor allem im 1. Trimester auftritt, kann auch dazu führen, dass Schwangere von dieser Übelkeit aufwachen.

Tipps die dir im 1. Trimester bei Schlaflosigkeit helfen können

  • Organisiere und priorisiere deinen Schlaf!
  • Schlaf solange du kannst
  • Plane auch einen ausgiebigen Mittagsschlaf mit ein
  • Trinke während der gesamten Schwangerschaft kein Koffein. Keine Cola, kein Kaffee, kein Schwarzer Tee und keine Energy Drinks
  • Trinke tagsüber viel Flüssigkeit und reduziere die Aufnahme vor dem Zubettgehen
  • Um Übelkeit zu vermeiden, sollte man den ganzen Tage lang milde Snacks essen
  • Die Ernährung sollte überwiegend aus Obst und Gemüse bestehen
  • Bitterstoffe helfen gegen die Übelkeit
  • Schlafe auf der linken Seite, um den Blut- und Nährstofffluss zu Ihrem Fötus zu verbessern
  • Verwende ein Nachtlicht im Badezimmer, anstatt das Licht einzuschalten