Mittwoch, 25. November 2020

6 Lernmethoden in der Schule, die Sie kennen sollten!

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 

Die Bildung hat sich, wie auch in anderen Branchen, in den letzten Jahren sprunghaft entwickelt. Traditionelle pädagogische Techniken, bei denen ein Lehrer ein Thema erklärt und die Schüler sich Notizen machen, mögen gelegentlich immer noch nützlich sein, aber die Bildung dreht sich heute mehr darum, die Neugier und den Wunsch zu lernen zu wecken.

Aufgrund dieses Wandels in der Bildung sind eine Reihe verschiedener Lernmethoden entstanden. Viele dieser Lehrtechniken (Lernmethoden Schule) sind eigentlich nicht neu! Der Einsatz von Technologie im Klassenzimmer hat der Bildung einfach neues Leben eingehaucht, so dass wir uns alten Ideen auf neue Weise nähern können.

Im Folgenden werden einige populäre Unterrichtstechniken vorgestellt, die durch die Integration von Technologie in die Bildung entstanden sind.

{module Werbung Oberes Drittel Im Text}

Die Lernmethoden

1. Umgekehrtes Klassenzimmer:

Das Modell des umgekehrten Klassenzimmers beinhaltet im Wesentlichen, dass die Schülerinnen und Schüler ermutigt werden, sich vor dem Unterricht auf die Stunde vorzubereiten. So wird der Unterricht zu einer dynamischen Umgebung, in der die Schülerinnen und Schüler das bereits Gelernte vertiefen. Die Schüler bereiten zu Hause ein Thema vor, so dass die Klasse am nächsten Tag sich der Beantwortung von Fragen zu diesem Thema widmen kann. Dies ermöglicht es den Schülern, über ihre normalen Grenzen hinauszugehen und ihre natürliche Neugierde zu erforschen.

2. Design Thinking (Fallmethode):

Diese Technik basiert auf der Lösung von Fällen aus dem wirklichen Leben durch Gruppenanalyse, Brainstorming, Innovation und kreative Ideen. Obwohl "Design Thinking" eine strukturierte Lernmethode ist, kann sie in der Praxis recht unübersichtlich sein, da es in manchen Fällen keine mögliche Lösung gibt. Die Fallmethode bereitet die Studenten jedoch auf die reale Welt vor und weckt ihre Neugier, ihre analytischen Fähigkeiten und ihre Kreativität. 

3. Das Selbstlernen:

Die Neugier ist der Hauptantrieb des Lernens. Als Grundprinzip des Lernens macht es wenig Sinn, die Schüler zu zwingen, sich große Mengen an Text zu merken, die sie entweder widerwillig erinnern oder sofort vergessen werden. Der Schlüssel dazu ist, dass sich die Schülerinnen und Schüler darauf konzentrieren, ein Gebiet zu erforschen, das sie interessiert, und selbst etwas darüber lernen.

Eine gängige Technik zur Erforschung des Selbstlernens ist die Verwendung von Mind Maps. Lehrer können einen zentralen Knotenpunkt auf einer Mind Map schaffen und den Schülern die Freiheit geben, ihre Ideen zu erweitern und zu entwickeln. Wenn der Schwerpunkt beispielsweise auf dem menschlichen Körper liegt, können einige Schüler Mind Maps zu den Organen, Knochen oder Krankheiten erstellen, die den menschlichen Körper betreffen. Später werden die Schülerinnen und Schüler anhand der erstellten Mind Maps evaluiert und können miteinander zusammenarbeiten, um die Mind Maps der anderen Schülerinnen und Schüler zu verbessern und zu einem umfassenderen Verständnis des menschlichen Körpers zu gelangen.

4. Gamifizierung:

Das Lernen durch den Einsatz von Spielen ist eine der Lernmethoden, die bereits vor allem in der Grund- und Vorschulerziehung erforscht wurde. Durch den Einsatz von Spielen lernen die Schülerinnen und Schüler, ohne es zu merken. Daher ist das Lernen durch Spiel oder "Gamifizierung" eine Lernmethode, die in jedem Alter sehr effektiv sein kann. Es ist auch eine sehr nützliche Technik, um die Motivation der Schüler zu erhalten.

Die Lehrkraft sollte Projekte entwerfen, die für ihre Schülerinnen und Schüler geeignet sind, ihr Alter und ihr Wissen berücksichtigen und sie gleichzeitig attraktiv genug machen, um zusätzliche Motivation zu schaffen. Eine Idee könnte darin bestehen, die Schülerinnen und Schüler zu ermutigen, Rätsel zu einem bestimmten Thema zu erstellen. Die Schülerinnen und Schüler können ihre Altersgenossen herausfordern, sich selbst zu testen und zu sehen, wer eine höhere Punktzahl erreicht. Auf diese Weise können die Schülerinnen und Schüler den Wettbewerb mit Gleichaltrigen genießen und gleichzeitig Spaß haben und lernen.

{module Werbung Mitte Im Text}

5. Soziale Medien:

Eine Variante des vorherigen Abschnitts ist die Nutzung von sozialen Medien im Klassenzimmer. Die Schülerinnen und Schüler sind heute immer mit ihrem sozialen Netzwerk verbunden und benötigen daher wenig Motivation, um sich im Klassenzimmer mit sozialen Medien zu beschäftigen. Die Möglichkeiten der Nutzung von Lernmethoden sind recht vielfältig, da es Hunderte von sozialen Netzwerken und Möglichkeiten gibt.

6. Kostenlose Online-Lernwerkzeuge:

Es gibt eine Reihe kostenloser Online-Lernwerkzeuge, die Lehrerinnen und Lehrer verwenden können, um Engagement, Teilnahme und Spaß im Klassenzimmer zu fördern. Lehrer können eine interaktive und dynamische Klassenzimmerumgebung schaffen, indem sie z.B. mit Hilfe von Online-Quizfragen das Wissen der Schüler testen.

{module Werbung Unteres Drittel Im Text}

Wie Sie sehen können, hat die Technologie viele Unterrichtstechniken geschaffen, die Ihnen helfen können, besser mit Ihren Schülern in Kontakt zu treten.

bc logo weiss

Babycloud ist ein Magazin, dass viele nützliche Informationen für die Zeit in der Schwangerschaft und dem Umgang mit Baby und Kind liefert.