Loading...

Beikost - Der richtige Zeitpunkt für feste Babynahrung

Beikost Baby

Wie bei so vielen Dingen, solltest du auch beim Thema Beikost auf die Bedürfnisse deines Babys achten. Der Umstieg von flüssiger Nahrung zu fester Nahrung ist ein weiterer Meilenstein in der Entwicklung deines Babys, welchen du entscheidend mitgestaltest. Nach einem halben Jahr circa beginnt das Interesse deines Babys an fester Nahrung. Sicherlich beobachtet es euch bereits fleißig beim Essen, woraufhin die ersten Signale nicht mehr lange auf sich warten lassen. Mit dem Älterwerden deines Babys, zwischen dem 4. Und 6. Lebensmonats steigt der Kalorienbedarf, der nun benötigt wird, um deinen kleinen Spross zu sättigen.

Dies hängt damit zusammen, dass dein Baby nun viel aktiver wird und dadurch mehr Kalorien verbrennt. In erster Instanz passt sich hier die Muttermilch optimal an die Bedürfnisse deines Babys an. Auch bei der Anwendung von Fertigmilchnahrung sollte auf den Mehrbedarf deines Babys reagiert werden. Die Umstellung von PRE - Milch zu Folgemilch deckt hier den erhöhten Kalorienbedarf.

Für die Einführung von Beikost gibt es keine Richtlinien. Wichtig ist es dein kleines Baby Schritt für Schritt an feste Nahrung zu gewöhnen. Zwang und „du musst jetzt essen“ sind fehl am Platz. Dein kleines Baby kam auf die Welt und hat bisher nur flüssige Nahrung zu sich genommen. Der Prozess des Essens, also mit dem Löffel die feste Mahlzeit in den Mund zu führen und herunter zu schlucken, ist absolutes Neuland für dein Baby. Nicht nur die Abläufe sind neu, auch der neue Geschmack ist absolut gewöhnungsbedürftig. Deshalb kann es vorkommen, dass du viele Anläufe benötigst, bis dein Baby sich an einen Geschmack gewöhnt hat.

Dein Baby hat bereits in der Schwangerschaft seinen Geschmacksinn geschärft und du warst dafür verantwortlich welche Vorlieben dein Baby nun hat. Circa in der 22. Schwangerschaftswoche entwickeln sich die Geschmacksknospen beim Fötus, was es ihm ermöglicht, süß, sauer und bitter zu unterscheiden. Durch das Schlucken des Fruchtwassers, war dein Baby also bereits in deinem Bauch dazu in der Lage bestimmte Geschmacksrichtungen zu unterscheiden.

Wann ist dein Baby bereit für die Beikost

In der Regel sind Babys zwischen dem 5. Und dem 7. Lebensmonat bereit für ihre erste feste Nahrung. Jedes Kind ist individuell und deshalb kann es früher oder später das erste Interesse bekunden. Nach circa einem halben Lebensjahr deines Babys ist das Verdauungsenzyme (Amylase) soweit entwickelt, dass genügend Speichel produziert werden kann, um feste Nahrung schlucken zu können. Die Speichelbildung hat, wie oftmals vermutet, weniger mit den ersten Zähnchen zu tun. Die Speichelbildung ist eine wichtige Funktion für die feste Nahrungsaufnahme und kann ein Indikator für das Interesse an der ersten Beikost sein. In diesem Zeitraum ist auch eine bessere Hand - Mund - Koordination zu erkennen. So wandert die Hand gezielter zum Mund und auch das bewusste greifen nach Gegenständen ist nun ausgeprägter. Auffällig ist auch die Körperhaltung. Das kleine Köpfchen kann von deinem Baby nun wunderbar gehalten werden und die Haltung wirkt viel robuster als noch zuvor. Grundsächlich solltest du deinem Gefühl vertrauen, denn du kennst dein Baby am besten und verfolgst die Entwicklung Tag für Tag. Gewisse Anzeichen kannst du in deine Entscheidung, für die Einführung der Beikost, mit einfließen lassen.

Erste Anzeichen für die Einführung von Beikost

Verstärkte Speichelbildung – Dein Baby beginnt mehr als zuvor an zu sabbern. Die Spuck läuft auffällig aus dem Mund und durchnässt sogar die Kleidung deines Babys

Mehr Hunger – Durch den steigenden Kalorienbedarf deines Babys werden mehr Milchmahlzeiten eingefordert. Die Abstände zwischen den Mahlzeiten an der Brust oder am Fläschchen werden kürzer.

Hand – Mund – Koordination – Dein Baby hat seine Finger öfter im Mund als zuvor und greift vermehrt nach Gegenständen.

Kopf und Nacken – die Haltung deines Babys wirkt jetzt viel robuster. Aufrechtes Sitzen ist nun kein Problem mehr.

Interesse – Dein Baby beobachtet euch sehr interessiert beim Essen. Bewegungsabläufe werden gescannt, was dir das Gefühl gibt, dass dein kleiner Spross nun bereit für feste Nahrung ist.

Quellen und Verweise:

Baby knows best? The impact of weaning style on food preferences and body mass index in early childhood in a case-controlled sample.[Quelle als PDF]

Baby-led weaning: transitioning to solid foods at the baby

Baby-led weaning: a developmental approach to the introduction of complementary foods.

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Die Details zu unseren Cookies und wie du widersprechen kannst erfährst du in unserer Datenschutzerklärung.
Weitere Informationen Ok