Erste Hilfe für Kleinkinder - Weshalb Bedarf es einen Kurs

Erste Hilfe für Kleinkinder

Wer Kinder hat sollte sich unbedingt mit Erste Hilfe Maßnahmen vertraut machen und im besten Fall einen Erste Hilfe Kurs besuchen, um in Notfällen, die das Kind betreffen sofort handeln zu können. Die Auseinandersetzung mit Erste Hilfe Maßnahmen gibt Sicherheit im Ernstfall und kann tatsächlich Leben retten. An dieser Stelle wollen wir Gefahrensituationen darstellen, die beim Kind eintreten können und bei der eine Erste Hilfe sehr wertvoll sein kann. Sie sollten sich jedoch bewusst machen, dass diese Übersicht auf keinen Fall, einen Erste Hilfe Kurs ersetzen kann. Erste Hilfe für Kleinkinder ist ein sehr ernstzunehmendes Thema und sollte unter keinen Umständen unterschätz werden.

Erste Hilfe bei Kindern in Gefahrensituationen

Stiche und Bisse

Was tun bei einem Stich? Entfernen Sie den Stachel so schnell wie möglich mit einer Kratzbewegung unter Verwendung eines festen Gegenstands (z. B. der Kante einer Kreditkarte). Legen Sie dann eine kalte Kompresse auf die Stichstelle, um die Schmerzen zu lindern. Wenn Atembeschwerden auftreten; Ohnmacht; Schwellung von Lippen, Gesicht oder Hals oder wenn eine Ausschlag am ganzen Körper auftritt, rufen Sie bitte umgehend den Notarzt. Sollte es zu Übelkeit oder Erbrechen kommen, sollten Sie umgehend zum Kinderarzt. Lassen Sie den Kinderarzt den Stich untersuchen, die rot, warm, geschwollen oder schmerzhaft sind.

Was tun bei Tier- oder Menschenbisse? Die Wunde sollte gut mit Wasser und Seife ausgewaschen werden. Rufen Sie dann den Kinderarzt an. Das Kind benötigt möglicherweise eine Tetanus- oder Tollwutimpfung.

Was ist bei einer Zecke zu tun? Fassen Sie mit einer Pinzette oder Ihren Fingern so nah wie möglich am Zeckenkopf an und ziehen Sie die Zecke zügig von der Stelle weg, an der sie sich festgebissen hat. Rufen Sie den Kinderarzt an, wenn sich beim Kind Symptome wie Hautausschlag oder Fieber entwickeln.

Was tun bei einem Schlangenbiss? Bringen Sie das Kind in eine Notaufnahme, wenn Sie sich nicht sicher sind, um welche Art von Schlange es sich handelt oder wenn Sie befürchten, dass die Schlange giftig sein könnte. Halten Sie das Kind in einer ruhenden Position. Tragen Sie bitte außerdem kein Eis auf die Bissstelle auf. Identifizieren Sie im Krankenhaus die Schlange nur, wenn Sie dies sicher tun können.

Verbrennungen und Verbrühungen

Allgemeine Erste Hilfe: Trenne Sie das Kind vom Kontakt mit heißem Wasser oder dem heißen Gegenstand (z. B. heißem Eisen). Wenn die Kleidung brennt, ersticken Sie so schnell es die Flammen. Entkleiden Sie das Kind nur, wenn sie nicht an der Haut haftet. Lassen Sie kühles Wasser über die verbrannte Haut laufen, was die Schmerzen lindert. Wenden Sie kein Eis, Butter, Fett, Medizin oder Salbe an.

Verbrennungen mit Blasen: Blasen bitte nicht aufstechen. Kontaktieren Sie umgehend den Kinderarzt, wenn sich die Blasen im Gesicht oder den Genitalien befinden.

Kopfverletzungen

Bewegen Sie kein Kind, das möglicherweise eine schwere Kopf-, Hals- oder Rückenverletzung hat. Das Bewegen kann weiteren Schaden verursachen. Rufen Sie sofort den Notarzt wenn folgendes der Fall ist:

  • Das Kind verliert das Bewusstsein
  • Das Kind hat einen Krampfanfall
  • Das Kind ist unfähig, ein Körperteil zu bewegen
  • Wenn dem Kind aus den Ohren oder der Nase Blut oder wässrige Flüssigkeit tropft
  • Das Kind zeigt eine anormale Sprache oder Verhalten

Vor allem wenn das Kind sehr benommen wirkt kann das ein Anzeichen dafür sein, dass das Kind einen harten Schlag auf den Kopf erhalten hat, der von außen nicht ersichtlich ist. Es gilt an dieser Stelle übervorsichtig zu sein und den Notarzt zu rufen, da innere Blutungen, die zu spät erkannt werden, zum Tot des Kindes führen können.

Kontakt mit Gift

Wenn das Kind einem Gift ausgesetzt war oder es verschluckt hat und Symptome auffällig werden, ist es ratsam die Gifthotline anzurufen. Hier ist jederzeit ein Facharzt erreichbar, (Beispiel Berlin: 0 30-19 24 0)

Verschluckte Gifte: Jede Substanz, die kein Lebensmittel ist, ist ein potenzielles Gift. Dem Kind sollte nichts durch den Mund verabreicht werden und auch ein künstliches Erbrechen sollte nicht ausgelöst werden. Rufen Sie sofort die Gifthilfe an. Zögern Sie nicht, den Anruf zu tätigen, sondern versuchen Sie, das Stoffetikett oder den Stoffnamen beim Anruf verfügbar zu haben.

Dämpfe, Gase oder Rauch: Bringen Sie das Kind an die frische Luft und rufen Sie umgehend den Notarzt oder die Feuerwehr. Wenn das Kind nicht atmet, starten Sie die Erste Hilfe Maßnahme mit künstlicher Beatmung und Herzmassage. Diese erlernen Sie in jedem Erste-Hilfe-Kurs für Kinder. Führen Sie diese Erste Hilfe Maßnahme so lange durch, bis Hilfe eingetroffen ist.

Gift auf der Haut: Rufen Sie zu erst den Notarzt. Wenn Säuren, Laugen, Pestizide, Chemikalien, giftige Pflanzen oder potenziell giftige Substanzen mit der Haut, den Augen oder den Haaren eines Kindes in Berührung kommen, sollten Sie nach Möglichkeit alle Rückstände mit Gummihandschuhen abbürsten. Kontaminierte Kleidung sollte sofort ausgezogen werden. Haut, Augen oder Haare müssen mit viel Wasser und milder Seife ausgewaschen werden. Bitte schrubben Sie nicht. Rufen Sie die Gifthilfe parallel an, um weitere Ratschläge zu erhalten.

Diese sehr reduzierte Übersicht soll aufzeigen, wie komplex  Notsituationen sind und das eine gewisse Expertise sehr hilfreich sein können. Es wird daher angeraten unbedingt einen Erste Hilfe Kurs zu besuchen, damit man auch in Notlagen einen kühlen Kopf bewahren kann.

Unsere Preisvergleich Suchmaschine

Bis 75% günstiger

Finde aus über 40.000 Artikeln den besten Preis

Babycloud