Loading...

Fläschchen – Zubereitung und Menge

Fläschchen Zubereitung

Die Zubereitung eines Fläschchens für dein Baby ist prinzipiell kein Hexenwerk. Auf jeder Babynahrung Packungsbeilage steht eine sehr detaillierte Anleitung, was dir die Zubereitung vereinfacht. Die Zubereitung sollte mit Liebe und ausreichend Hygiene stattfinden und so wirst du mit der Zeit eine Routine hin bekommen. Du wirst jedoch feststellen, dass die Zubereitung des Fläschchens einen gewissen logistischen Rattenschwanz mit sich zieht. Hier macht jede Mutti garantiert ihre eigene Erfahrung und wird automatisch den Rhythmus in ihren Tagesablauf integrieren. Du kannst beispielsweise das Milchpulver in kleine dafür vorgesehene Tüten portionieren und Lager, sodass eine vereinfachte Zubereitung möglich ist. Du kannst auch einfach mehrere Babyfläschchen und Sauger besorgen, die du dann später gemeinsam sterilisieren kannst. Du wirst dir sicherlich viele eigene Kniffe einfallen lassen, die dir den täglichen logistischen Aufwand erleichtern.

Zubereitung Schritt für Schritt

1. Zuerst die Hygiene! Arbeitsfläche und Hände sollten keimfrei sein. Wasch dir also vor jeder Zubereitung die Hände und verwende keine abgestandenen Handtücher, um die Arbeitsfläche zu reinigen.

2. Vergewissere dich, dass das Babyfläschchen und der Flaschensauger gereinigt sind.

Wasser abkochen! Hierzu kannst du einen handelsüblichen Wasserkocher verwenden. Achte darauf, dass du den Wasserkocher regelmäßig entkalkst. Alternativ kannst du das Wasser auch im Topf zum Kochen bringen. Die Mikrowelle ist hier nicht zu empfehlen.

3. Parallel zum Wasserkochen, kannst du nun das Milchpulver in das leere Fläschchen einfüllen. Verwende dazu, den enthaltenen Messlöffel. Die Mengenangabe entnimmst du der Packungsbeilage. Das Verhältnis von Milchpulvermenge und Wasser sollte unbedingt eingehalten werden!

Ist das Wasser gekocht musst du es abkühlen lassen. Beachte hierzu die Anweisungen auf der Packungsbeilage. (40 Grad Celsius)

4. Fülle nun die angegebene Wassermenge in das Fläschchen. Bitte auf die Menge achten, denn das Verhältnis Wasser zu Milchpulver ist wichtig und muss beachtet werden, da die Milch ansonsten zu dick- oder dünnflüssig ist

5. Setze den Flaschensauger auf das Fläschchen und vergewissere dich, dass der Verschluss richtig sitzt.

6. Nun schüttle das Fläschchen so lange, bis das ganze Pulver sich aufgelöst hat.

7. Achte darauf, dass sich nur wenig Schaum bildet. Milchnahrung ist generell so konzipiert, dass beim Schütteln kaum Schaum entsteht.

8. Bei zu starkem Milchschaum, kannst du die Milch auch mit einer Gabel verrühren, denn manche Babys melden, bei zu starkem Schaum, Protest an.

9. Nun gilt es die Temperatur der Fertigmilch auf Körpertemperatur abzukühlen. Hierbei sollten circa 37 Grad Celsius erreicht werden. Mit einigen Tropfen auf deiner Handgelenkinnenseite, kannst du testen, ob die Temperatur angemessen ist. Du solltest den Sauger nicht selber in den Mund nehmen und deinem Kleinen die Flasche erst anbieten, wenn du dir sicher bist das die Temperatur stimmt.

Dosierung und Milchmenge je Lebensmonat

Die richtige Dosierung pro Fläschchen ist nicht immer abhängig vom Lebensmonat deines Säuglings, sondern auch vom Apetit. Dieser ist nämlich bei jedem Baby unterschiedlich. Die Angaben auf der Packungsbeilage sollten für die Dosierung immer exakt eingehalten werden. Ein abgestrichener Messlöffel, sollte bei der Zubereitung auch ein abgestrichener Messlöffel sein und nicht ein gehäufter. Wird die Milch zu dickflüssig, kann dein Baby Magenprobleme bekommen. Bei zu dünnflüssiger Nahrung verschluckt sich dein Baby öfter und wird nicht satt. Generell gilt es sein Baby nach Bedarf zu füttern, denn es gibt Babys mit mehr oder weniger Appetit. Hier solltest du auf dein Gefühl und auf die Stimme deines Babys hören.

Diese Angaben zeigen dir, welche Milchmenge im Monat angedacht ist. Jedoch sind das Richtwerte, die dir nur als Indikation eine Hilfestellung geben soll.

Im zweiten Lebensmonat 6 Fläschchen à 100 - 120 ml

Im dritten Lebensmonat 6 Fläschchen à 130 - 150 ml

Im vierten Lebensmonat 6 Fläschchen à 160 - 180 ml

Im fünften Lebensmonat 6 Fläschchen à 200 - 220 ml

Im sechsten Lebensmonat 3 Fläschchen à 220 - 240 ml und 2-mal Beikostbrei

Babys sind durchaus in der Lage, dir anzuzeigen wie hungrig sie sind. Achte auf die Signale. Weg drehen oder Fläschchen mit der Hand wegdrücken sind klare Zeichen für „Ich habe kein Hunger mehr Mama“.

Das richtige Wasser

Das Leitungswasser in Deutschland, Österreich und der Schweiz kann durchaus zum Abmischen von Babynahrung verwendet werden. Die Wasserqualität aus unserem Wasserhahn ist durchaus akzeptabel, muss jedoch immer abgekocht werden, da in Rohren und Wassersystemen immer mal Keime auftauchen können, die dem noch empfindlichen Immunsystem deines Säuglings schaden könnten. Du kannst durchaus auch bei deinem Wasserversorger anrufen und nachfragen, ob das Wasser geeignet ist, um Babynahrung abzumischen. Im Zusammenhang mit dem richtigen Wasser für das Baby Fläschchen spielt der Nitratgehalt. Höher als 50mg je Liter sollte der Nitratgehalt nicht sein. Bei natürlichem Mineralwasser ohne Kohlensäure gibt es den Hinweis: „Auch für die Zubereitung von Babynahrung geeignet“. Diesen solltest du beachten, bevor du Wasser aus der Flasche verwendest.

Haltbarkeit der abgemischten Milch

Viele Hersteller weisen darauf hin die abgemischte Milch, nach einer Stunde Aufbewarung, nicht mehr zu verwenden. Es gibt zwar Babys, die das Fläschchen generell austrinken, jedoch gibt es auch Babys die gerne Mal die hälft des Babyfläschchen über lassen. Bei einer längeren Lagerung der abgemischten Milch setzen sich Keime und Bakterien schneller an. Hier spielt es auch keine Rolle ob die Milch im Kühlschrank gelagert wird oder nicht. Wenn du also auf Nummer sicher gehen willst, solltest du das Fläschchen für dein Baby stets neu zubereiten.


Quellen und Verweise:

http://www.bfr.bund.de/de/presseinformation/2012/37/saeuglingsnahrung_in_babyflaschen_moeglichst_frisch_zubereiten-132007.html

https://www.klinikum.uni-heidelberg.de/fileadmin/frauenklinik/PDF/BZGA_Das_Baby.pdf

https://www.bund.net/fileadmin/user_upload_bund/publikationen/chemie/bisphenol_a_studie.pdf

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Die Details zu unseren Cookies und wie du widersprechen kannst erfährst du in unserer Datenschutzerklärung.
Weitere Informationen Ok