Schnuller und Schmusetücher für dein Baby - Eine Übersicht

Schnuller Schusetuch Baby

Schnuller unterscheiden sich nicht nur optisch voneinander, sondern auch durch das zur Herstellung verwendete Material. Das Mundstück wird in der Regel aus natürlichem Latex, also Naturkautschuk oder künstlichem Silikon hergestellt. Beide Materialien haben sowohl ihre Vor- als auch Nachteile. Während Latex weich, belastbar und flexibel ist, muss es öfters erneuert werden. Silikon hat dafür keinen Eigengeschmack, riecht nicht, ist wesentlich pflegeleichter und hält zudem auch länger.

Welcher Schnuller ist der Richtige?

Auf der Suche nach dem richtigen Sauger gilt es, mehrere Dinge zu beachten. Zum einen bleibt die Materialwahl, zum anderen kommt es auf die Größe des Schnullers an. Ist die Größe falsch und entspricht nicht dem angegebenen Alter, dann können Schiefstellungen der Zähne die Folge sein.
Sauger, die eine gute Form haben und als kiefergerecht bezeichnet werden, haben nur ein flaches Teil zum Saugen, sodass die Zunge genügend Platz und Freiraum hat. Generell gilt aber bei jedem Modell, dass es nicht durchgehen zur Verfügung stehen sollte, da sich sonst selbst beim besten Artikel Fehlstellungen nur schwer vermeiden lassen.
Ebenso wichtig wie ein gut geformtes Mundstück ist allerdings auch das sogenannte Schnullerschild. Dieses wird durch den Saugreflex eng an die Haut gezogen. Damit an diese genügend Luft kommen kann, sollte das Schild kleine Löcher aufweisen.

Das Wichtige beim Schnullerkauf

Im Handel gibt es Einschlafsauger und Beruhigungssauger. In der Regel ist der Unterschied zwischen beiden Modellen nicht groß. Der Einschlafsauger hat jedoch eine ganz besondere Form, wodurch er nicht verkehrt herum in den Mund genommen werden kann. Auch haben Einschlafsauger meistens nur den Greifknopf, aber keinen Greifring.
Sicherlich kann es nötig sein, ein paar verschiedene Modelle zu kaufen und auszuprobieren. Denn wie bei allem Anderen, ist auch der Schnuller eine Geschmackssache. Nicht jedes Baby mag jede Form, und nicht jede Form ist für jedes Baby gut. Wer sich jedoch an den Altersangaben orientiert, und dann zwei oder drei verschiedene Modell wählt, der wird sehr schnell feststellen, welchen Schnuller das Baby bevorzugt.

Sauger und die Qualität

Leider gibt es nicht nur gute und hochwertige Babysauger im Handel, sondern auch solche, die dem Baby schaden können. Deswegen sollten Schnuller immer nur im Fachhandel gekauft werden, denn dort gibt es geprüfte Artikel, die zum Teil auch deutlich durch ein Prüfsiegel gekennzeichnet sind.
Riecht der Schnuller stark oder unangenehm, färbt er vielleicht sogar ab oder fühlt sich unangenehm an, dann sollte dieses Modell auf keinen Fall gekauft werden. Aber auch beim Zubehör sollte auf Sicherheit Wert gelegt werden. Das gilt gerade für Schnullerketten, in denen sich das Baby auf keinen Fall verfangen darf. Auch Kleinteile, die an der Kette befestigt sind können zur Gefahr werden, da hier die Gefahr des Verschluckens sehr hoch ist.

Schmusetücher für Babys

Schmusetuch, Schnuffeltuch oder Kuscheltuch – die Ausdrücke, die für die kleinen kuscheligen Tücher verwendet werden, die Säuglinge so gerne in den Händen halten, sind vielfältig. Ob es sich dabei um ein einfaches buntes Tüchlein handelt oder um ein Tuch mit niedlichen Applikationen oder um ein Tuch mit Knoten zum Nuckel und einem Stofftierkopf zum Liebhaben, ist letztlich Geschmackssache. Für ein Baby ist die Ausstattung des Schmusetuchs eher nebensächlich, solange es frei von Schadstoffen und aus einem weichen Material gefertigt ist.

Tipps zur Auswahl

Ein Schmusetuch fürs Kind auszusuchen ist gar nicht so einfach, schließlich ist die Auswahl riesig. Viele niedliche Modelle warten in den Regalen eines Babyfachgeschäfts auf die Eltern. Wer sich dabei gar nicht entscheiden kann, greift gleich zu mehreren Modellen. Der Vorteil dabei ist, dass die Schmusetücher auf verschiedene Orte verteilt werden können und dann immer direkt zur Hand sind, wenn sie benötigt werden, zum Beispiel im Auto, auf dem Wickeltisch, im Kinderwagen und im Babybettchen. So gibt es auch keine Probleme, wenn das Schnuffeltuch einmal gewaschen werden muss, denn kuschelig weicher Ersatz ist direkt greifbar.
Viele Schnuffeltücher tragen ein Ökosiegel oder ein Etikett mit der Aufschrift „Textiles Vertrauen“, auch Öko-Test überprüft immer wieder die Unbedenklichkeit verschiedener Modelle – beim Kauf eines Schmusetuchs sollte darauf geachtet werden, dass eines dieser Siegel vorhanden ist.
Wichtig ist auch, dass auf Applikationen aus Plastik oder Metall verzichtet worden ist – es ist eigentlich kaum vorstellbar, aber es gibt wirklich Nuckeltücher mit derartigen Elementen.

Schmusetuch oder Stofftier fürs Neugeborene?

Viele Eltern stellen sich die Frage, ob ein Stofftier oder ein Schmusetuch für ein neugeborenes Kind besser geeignet ist. Die Antwort lautet hier ganz klar: das Schmusetuch. Ein Schnuffeltuch ist flexibel und passt sich den winzigen Kinderhändchen an, es kann darauf herumgekaut und genuckelt werden, ohne dass Haare verschluckt werden können. Kinder, die ein Kuscheltüchlein besitzen, erfahren schon früh das Gefühl von Geborgenheit, nicht nur wenn sie auf Mamas oder Papas Arm gehalten werden, sondern auch wenn sie sich in der Wiege an ihr Tuch kuscheln. Durch das Herumkauen auf dem Tuck kann sogar die Kiefermuskulatur gestärkt und das Zahnfleisch aktiviert werden.
Wenn das Baby ein paar Monate alt ist, ist die Zeit dann reif für das erste, möglichst kleine Stofftier. Vorher ist ein Schmusetuch sicherlich die bessere Wahl.

Unsere Preisvergleich Suchmaschine

Bis 75% günstiger

Finde aus über 40.000 Artikeln den besten Preis

Babycloud