Loading...

Spielend leicht zum passenden Wickeltisch

Wickeltisch

Im Prinzip kann man sein Baby natürlich überall wickeln: auf dem Bett, dem Sofa, dem Boden oder dem Tisch. So ist besonders unterwegs beim Wickeln häufig Improvisation gefragt. Für zuhause lohnt es sich dagegen, einenWickeltisch anzuschaffen, an dem alle nötigen Utensilien ihren festen Platz haben. Was Du beim Kauf eines Wickeltisches beachten solltest, erfährst Du hier. 

4 Punkte die du beim Kauf eines Wickeltisches beachten solltest

Die richtige Höhe und Bauweise

Das Wichtigste zuerst: der Wickeltisch muss sicher stehen und stabil sein. Auch in ein bis zwei Jahren sollte er Dein Kind noch ohne Gewackel tragen können, das entspricht einer Belastung von mindestens 15 Kilo. Rechts und links sollte ein ausreichend hoher Fallschutz angebracht sein, der auch die zusätzliche Wickelauflage überragt. Eine muldenförmige Wickelfläche hat den gleichen Zweck und sieht dazu noch besonders edel und gemütlich aus. Sinnvoll ist, wenn das Möbelstück viel Stauraum bietet. Ohne weitere Anbauten hat man dann Windeln, Feuchttücher und Co. sofort griffbereit.


Zu einer echten Hilfe im Alltag wird der Wickelplatz aber erst, wenn er die richtige Arbeitshöhe hat. Je nach Körpergröße der Eltern sollten das etwa 90 bis 100 Zentimeter Höhe sein. Mama und Papa sollten locker und aufrecht stehend davor hantieren können, denn vor allem in den ersten Wochen nach der Geburt ist Dein Rücken für jede Entlastung dankbar. Eine verkrümmte Körperhaltung macht das Wickeln dagegen anstrengend und quälend.
Wer seine Wickelkommode im Laden kauft, kann die richtige Höhe ganz leicht feststellen: Wenn Du mit locker herunterhängenden Armen vor dem Tisch stehst, sollte sich die Wickelfläche etwa in Höhe Deiner Ellbogen befinden.

Das passende Modell

Es gibt sie zum Klappen, massiv aus Holz, auf Rollen, in Kommodenform oder als Aufsatz über der Badewanne: eine Vielzahl an Modellen macht die Auswahl schwer. Damit der Wickeltisch aber wirklich von Nutzen ist, orientierst Du Deine Wahl am besten an Deinen Bedürfnissen und den Eigenarten Deines Zuhauses. Wickelbretter, die man Platz sparend an die Wand klappen kann, sind toll für kleine Wohnungen. Allerdings produzieren sie durch mangelnde Ablagefläche meistens viel Unordnung. Ein zusätzliches Regal in Reichweite für die 100 kleinen Dinge, die man beim Wickeln braucht, ist also sinnvoll. 
Klappkonstruktionen und Kombinationen mit einer Babybadewanne wirken auf den ersten Blick praktisch. Man sollte aber bedenken, dass ein Neugeborenes im Durchschnitt sechs- bis achtmal pro Tag gewickelt wird. Der Wickelplatz sollte deshalb ohne viele Handgriffe und Komplikationen bereitstehen. Ein allzu umständliches Modell landet in der Praxis schnell ungenutzt in der Ecke.

Was ist beim Material zu beachten?

Mit dem Wickeltisch und der Wickelauflage kommt Babys Haut mehrmals täglich in Berührung. Um Dein Kind vor Allergien und Beschwerden zu schützen, solltest Du daher unbedingt auf schadstoffarme Materialien achten. Zudem darf das Möbelstück keine Atemgifte wie z.B. Formaldehyd ausgasen. Das heißt aber nicht, das grundsätzlich teuren Möbeln aus Vollholz der Vorzug zu geben ist - auch diese können mit bedenklichen Chemikalien behandelt sein. Eine Orientierungshilfe für den Möbelkauf geben verschiedene Prüfsiegel wie "Der blaue Engel" , die Zeitschrift Ökotest oder "Das Goldene M". Einen ersten Eindruck kannst Du Dir auch selbst verschaffen: schnuppere im Laden ruhig mal an dem Wickeltisch. Riecht er stechend oder unangenehm? Dann sieh Dich lieber nach einem anderen Modell um.
Eine alltagstaugliche Wickelkommode sollte abrieb- und speichelfest geölt oder lackiert sein. Holz hat den Vorteil, dass es sich nicht statisch auflädt und sehr haltbar ist. Achte hier aber auf eine unempfindliche, abwischbare Oberfläche, die das Sauberhalten erleichtert.

Windeln ade - und nun?

Irgendwann ist es vorbei mit dem Wickeln. Wohin dann mit dem Wickeltisch? Zahlreiche Modelle sind auf die Weiterbenutzung eingerichtet: Man kann sie zum Regal umbauen, als Kommode benutzen oder sogar in einen Kinderschreibtisch verwandeln. Ein Wickeltisch kann so in anderer Form für viele Jahre nützlich sein. Und bleibt Dir als schönes Erinnerungsstück an die allererste, aufregende Zeit mit Deinem Baby.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Die Details zu unseren Cookies und wie du widersprechen kannst erfährst du in unserer Datenschutzerklärung.
Weitere Informationen Ok