7 Punkte, die das Essen mit Kleinkindern einfacher machen

Kleinkinder Essen

Wenn ein Baby offiziell ein Kleinkind wird, können Eltern bald ihre größte Liebe mit ihm teilen: Das Essen! Manchmal klappt es zu Beginn ganz einfach, manchmal ist es andersherum. Manchmal will es mit dem Essen garnicht klappen und einge eltern haben richtige, kleine Vielesser, die einfach alles essen.

Hier sind 7 ziemlich einfache Kleinkind-Fütterungsstrategien, die das Essen mit Kleinkindern vereinfachen können:

 

  1. Beginne den Tag mit reichhaltigem, einfachem Nahrungsmitteln.
    Das Frühstück ist einer der einfachsten Mahlzeiten des Tages für die Fütterung eines Kleinkindes und kann durch minimalen Aufwand  verwirklicht werden. Verwende zum Beispiel Bio-Joghurt mit niedrigem Zuckergehalt, Vollkornbrot mit Erdnussbutter, hausgemachten Haferflocken, Obst und Eier.
  2. Gestalte Lebensmittel so, dass sie leicht zu essen sind. Im Alter von einem Jahr lieben Kinder Nahrungsmittel, die sie selbst halten können: ganze grüne Bohnen, rote Paprikastreifen, geröstete Karotten, in Streifen geschnittene Bananen, Stücke von Vollkornbrot usw.
  3. Abendessen, das die ganze Familie genießen kann. Dies ist unser größter Rat für die Ernährung von Kindern. Koche nicht für Kleinkinder, koche für die ganze Familie.
  4. Natürliche süße Leckereien. Kleinkinder lieben es evolutionsbedingt süß. Manchmal macht es Sinn einige Gerichte mit Honig oder Agavensirup zu versüßen und dies dann nach und nach zu reduzieren, bis das Kind das Gericht ohne die Süße ist. Einfach, aber effektiv.
  5. Gemeinsames zubereiten. Werden Kinder beim Essenmachen involviert, so ist die Wahrscheinlichkeit größer, dass sie es essen. Ist das Kleinkind beispielsweise kein gekochtes Ei, dann zeige ihm, wie man statt eines gekochten Eies ein Rührei kocht. Das hilft manchmal Wunder.
  6. Lieber Hausgemachtes. Eines der Lieblingsgerichte vieler Kinder sind Pommes (natürlich!). Anstelle von fertigen Pommes, lieber Kartoffeln schälen und eigene Pommes machen. Kinder sind sensibel und schmecken den Unterschied.
  7. Sei geduldig und bewahre den Glauben. Laut French Kids Eat Everything müssen die Kinder mindestens sieben Mal einen neuen Geschmack annehmen, oftmals sogar mehr. Anstatt anzunehmen, dass Kleinkinder etwas nicht mögen, sollte man eher wissen, dass man es einfach nicht oft genug versucht hat. Erstaunlicherweise wird irgendwann ein kompletter Umschwung zu bestimmten Lebensmitteln eintreten.

Sale Sonderangebote rechts