Aktien kaufen und verkaufen - Ein Leitfaden für Anfänger

Es ist wichtig, sich weiterzubilden, bevor Sie sich für eine Anlage oder eine Anlagestrategie entscheiden. Dieser Anfängerleitfaden für den Online-Aktienhandel gibt Ihnen einen Ausgangspunkt und führt Sie durch verschiedene Prozesse: Auswahl eines Discount-Brokers, 12 Arten von Börsengeschäften, Auswahl einzelner Aktien, Aufdeckung versteckter Gebühren, Kosten und Provisionen und mehr. 

Einen Broker für Ihren Online-Handel auswählen

Wenn Sie noch kein Broker-Konto  bei einem angesehenen Online-Börsenmakler eröffnet haben, tun Sie dies jetzt. Lesen Sie unseren Leitfaden zur Auswahl eines günstigen Börsenmaklers und eröffnen Sie ein Konto, damit Sie mit dem Handel mit Aktien beginnen können. Beachten Sie auch, dass es einen Unterschied zwischen einem Prime Broker und anderen Brokern gibt. 

Vermeiden Sie Ausgaben, die Ihre Aktienhandelsgewinne zerstören können

Der größte Feind eines erfolgreichen Aktienhandels sind die Kosten. Wenn Sie handeln, wird Gel schneller vernichtet, als man gucken kann. Provisionen und Gebühren sind hierfür gute Beispiele. 

So handeln Sie mit geliehenem Geld mit Margin-Aktien

Wenn Ihr Börsenmaklerkonto für Spekulationen bestimmt ist und Sie spekulieren möchten, können Sie tatsächlich Geld von Ihrer Maklerfirma ausleihen. Dies wird als Margin-Handel bezeichnet. Dieser Ansatz für den Handel mit Aktien birgt jedoch einige große potenzielle Gefahren, vor denen Sie sich schützen müssen. 

Leerverkauf einer Aktie

Wenn Sie für den Margin-Aktienhandel zugelassen wurden, können Sie auch Short-Aktien kaufen. Fast jeder erfolgreiche Börsenhändler hat zu der einen oder anderen Zeit so getradet. Wenn Sie Aktien verkaufen, verdienen Sie Geld, wenn die Aktien des Unternehmens fallen - oder noch besser, wenn sie abstürzen. Das Problem ist, dass Sie sich dabei einer uneingeschränkten Haftung aussetzen können. 

Verwendung von ADRs zum Handel mit ausländischen Aktien in den Vereinigten Staaten

Wenn Sie am Aktienhandel interessiert sind und Aktien ausländischer Unternehmen kaufen oder verkaufen möchten, ist es evtl. möglich, dies von zu Hause aus zu tun, wenn das Unternehmen, das Sie in Betracht ziehen, über American Depositary Receipts (ADRs) verfügt. Es ist ziemlich einfach herauszufinden, ob ein Unternehmen sie hat und wie sie sich von normalen Aktien unterscheiden. 

Die Rolle der "Market Maker" im Aktienhandel 

Ohne „Market Maker“ wäre Aktienhandel nicht möglich. Jedes Mal, wenn Sie Aktien kaufen oder verkaufen, stehen die Chancen gut, dass Ihre Bestellung über einen „Market Maker“ an einer der großen Börsen geht.

Aktienhandels- und Investmentbanken

Nachdem Sie sich mit den Marktindikatoren und ihrer Rolle vertraut gemacht haben, ist es an der Zeit, noch einen Schritt weiter zu gehen und sich mit der Investmentbank vertraut zu machen. Sie können direkt mit einer Investmentbank handeln, wenn Sie sehr wohlhabend sind. Andernfalls handelt Ihr Börsenmakler in Ihrem Namen über eine Investmentbank, unabhängig davon, ob Sie dies realisieren oder nicht.

Vermeiden Sie die gefürchtete Wash-Sale-Regel

Wenn Sie regelmäßig mit Aktien handeln, verstoßen Sie möglicherweise versehentlich gegen die gefürchtete Wash-Sale-Regel. Dies bedeutet, dass Sie Aktien verkauft und kurz danach die gleichen oder ähnliche Aktien gekauft haben. Dies kann Ihnen enorme Steuerstrafen einbringen. Mit ein wenig Planung können Sie diesem Schicksal entgehen und dennoch mit ein wenig Planung aggressiv mit Aktien handeln. 

Wie sich Aktien auf Ihre Steuerbelastung auswirken können

Sie müssen die Steuerregeln für jede Ihrer Positionen kennen, wenn Sie ein aktiver Aktienhändler sein möchten. Je kürzer Sie eine Aktie halten, desto mehr Steuern zahlen Sie. Dies sollte zu langfristigen Investitionen anregen. 

Mit Hilfe dieser Grundlagen steht Ihrem Einstieg in die Welt des Aktienhandels nichts mehr im Wege. Halten Sie sich an diese Regeln, um Verluste zu vermeiden und schnell Erfolge verbuchen zu können. Und nun wünschen wir Ihnen viel Vergnügen beim Aktien kaufen und verkaufen!