Tipps für das Campen mit Baby

 In Buzz, Ratgeber

Anzeige

In den vergangenen Jahren entscheiden sich immer mehr Menschen für den Campingurlaub. Der Urlaub auf dem Campingplatz bietet Ihnen die nötige Flexibilität, die Sie für die Urlaubszeit benötigen. Zudem können Sie sich auf dem Campingplatz oder in der Natur eine Auszeit genehmigen. Der Campingurlaub eignet sich auch für Familien mit kleinen Kindern. Beim Campen mit Baby gibt es jedoch einige Punkte, die Sie unbedingt berücksichtigen müssen. Es ist wichtig, dass Sie sich einen Campingplatz mit genügend Freizeitaktivitäten aussuchen. Campen mit Baby ist alles andere als stressig. Sie sollten sich Gedanken um einen geeigneten Schlafplatz und viel Ruhe machen. So können Sie sich auch richtig erholen und entspannen.

Campinggärten

Beim Camping mit dem Baby können Sie sich für verschiedene Campinggärten entscheiden. Natürlich ist klassisches Zelten in der Natur möglich, kann jedoch mit der Zeit stressig werden. Bei starkem Regen oder widrigen Wetterverhältnissen kann es im Zelt schnell nass werden. An warmen Sommertagen heizt sich ein Zelt auch schnell auf. Sie müssen darauf achten, dass Sie Ihr Baby vor Nässe und Hitze schützen. Vor dem Campingurlaub können Sie sich auch an einen Zeltverleih wenden, bei dem Sie das passende Campingzubehör kaufen und leihen können. Das Campen im Zelt ist möglich, allerdings eignet sich die Campingart eher für Eltern, die Abenteuer und Herausforderung mögen.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

In einem Wohnmobil, Wohnwagen oder Camper haben Sie mehr Flexibilität und Komfort. Moderne Wohnmobile, Wohnwagen oder Camper sind mit den wichtigsten Utensilien und Geräten ausgestattet, die Sie für das Camping benötigen. Zudem haben Sie viel Stauraum und Platz für das Baby zum Spielen.

Moderne Campingplätze bieten auch feste Unterkünfte an, die Sie für einen bestimmten Zeitraum buchen können. Die Unterkünfte haben einen Schlafbereich und eine Kochecke. Manche kinderfreundliche Campingplätze bieten den Eltern auch eine Kinderbetreuung für eine bestimmte Zeit an. Bei der Kinderbetreuung kümmern sich ausgebildete Fachkräfte um die Kleinen und Sie können sich entspannen. Im Folgenden wird näher beschrieben, was Sie für einen Campingurlaub mit Ihrem Baby beachten müssen.

Das darf bei einer Reise mit Baby nicht fehlen

Vor der ersten Urlaubsreise mit dem Baby machen sich die Eltern viele Gedanken. Es ist wichtig, dass Sie sich auf den Urlaub richtig vorbereiten. Bei der Wechselkleidung müssen Sie sich bei einem Campingurlaub nur wenig Gedanken machen. Moderne Campingplätze haben Waschmaschinen, in denen Sie dreckige Wäsche jederzeit waschen können. Sie benötigen in der Regel Kleidung für vier bis sechs Tage.

Vor der Abreise sollten Sie sich ausführlich über das Wetter in der Urlaubsregion erkundigen. Neben passender Sommer- und Winterbekleidung ist das richtige Schuhwerk auch sehr wichtig. Im Folgenden wird eine Checkliste erläutert, die Sie für das Campen mit Baby beachten sollten

Babyausstattung

Für die Urlaubsreise mit einem Säugling benötigen Sie die passende Babyausstattung. Für den Campingurlaub benötigen Sie einen einfachen Wasserkessel mit Gaskartusche. So können Sie autark, unabhängig und ohne Strom schnell einen Babybrei oder ein Fläschchen Milch aufwärmen. In dem Wasserkessel können Sie sich auch Speisen oder heißes Wasser für Kaffee oder Tee zubereiten.

Ein weiteres Gadget für die Babyausstattung ist ein Flaschenwarmhalter. So können Sie die Flasche für eine Sightseeing-Tour oder vor dem zu Bett gehen aufwärmen, vorbereiten und in dem Flaschenwarmhalter platzieren. Das Fläschchen oder der Babybrei wird dann für eine bestimmte Zeit warmgehalten. Wenn Ihr Baby Hunger bekommt, haben Sie eine Mahlzeit immer vorbereitet.

Eine Schnullerkette ist für die Reise im Wohnmobil, Wohnwagen oder Camper sehr wichtig. Die Kette können Sie bei Bedarf einfach am Gurt oder Kindersitz befestigen. Für die Babys ist der Schnuller immer griffbereit und fällt während der Fahrt nicht auf den Boden oder gelangt zwischen die Sitze.

Tragehilfe/-tuch

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Für den Urlaub mit dem Baby benötigen Sie eine kleine Tragehilfe. Ein Baby-Tragetuch ist hier besonders hilfreich. So können Sie Ihr Baby direkt am Körper tragen. Das Tuch wird um das Kind und Ihren Körper gewickelt. Ihre Hände können Sie frei bewegen und die Tragehilfe ist rückenschonend. Es ist wichtig, dass Sie das Baby-Tragetuch vor der Abreise testen. Legen Sie das Tuch einige Male an und Sie und Ihr Baby können sich an die Tragehilfe gewöhnen.

Nachtlicht

Für die Beleuchtung im Camper/Wohnmobil sollten Sie sich für ein kleines Nachtlicht entscheiden. Es gibt verschiedene Modelle, die batterie- oder akkubetrieben sind. Das grelle Licht im Camper oder einer Taschenlampe kann das Kind im Schlaf stören.

Wickelutensilien

Für Reisen müssen Sie immer an die nötigen Wickelutensilien denken. Hierzu zählen passende Windeln und eine geeignete Wickelunterlage. Eine faltbare Wickelunterlage lässt sich im Camper platzsparend verstauen. Für den Notfall können Sie auch Einweg-Unterlagen verwenden, die Sie nach dem Gebrauch aber sofort entsorgen müssen. Einweg-Unterlagen eignen sich für Tagesausflüge.

Campingdecke

Für den Campingurlaub benötigen Sie eine abwaschbare Campingdecke. Auf der Decke können Sie auf einer Wiese oder am Strand entspannen. Zudem müssen Sie sich um Flecken keine Gedanken machen. Eine wasserabweisende Campingdecke kann einfach gereinigt werden.

Faltschüssel

Für das Campen mit Baby können Sie passendes Campingzubehör kaufen. Eine Faltschüssel ist besonders praktisch, da Sie die Schüssel zusammenfalten und einfach verstauen können. Die Schüssel können Sie zum Abwaschen oder als kleine Badewanne für das Baby nutzen.

Reisebettchen oder Schlafsack

Beim Campen im Zelt müssen Sie den passenden Schlafsack für das Baby mitnehmen. Der Schlafsack sollte auf keinen Fall zu groß sein. Ein passendes Maß sind die Länge vom Hals bis zu den Füßen plus fünf bis zehn Zentimeter. Der Schlafsack sollte am Hals und am Nacken eng sein. Allerdings sollten Sie hier noch zwei Finger Platz lassen. Drückende Knöpfe oder Nähte könnten Ihr Kind im Schlaf unnötig stören. Für das spontane Wickeln sollten Sie darauf achten, dass sich die Schlafsäcke seitlich öffnen lässt. Schlafsäcke aus Baumwolle nehmen Feuchtigkeit auf und sind atmungsaktiv.

Für die Reise mit einem Baby müssen Sie sich auch Gedanken um ein sicheres Reisebettchen machen. Das Reisebettchen sollte nicht zu klein oder zu groß sein. Für den Campingurlaub gibt es Modelle, die Sie einfach zusammenbauen und im Wohnwagen oder Wohnmobil verstauen können.

Tipps für Camping mit Babys

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Beim Campingurlaub mit einem Säugling müssen Sie immer auf die Bedürfnisse des Neugeborenen achten. Natürlich können Sie eine Urlaubsplanung machen und eine Sightseeing-Tour durchführen. Es ist wichtig, Ihr Kind im Auge zu behalten. Sie werden nur einen entspannten Urlaub haben, wenn sich Ihr Baby wohlfühlt.

Sicherheit

Die Sicherheit ist beim Camping mit einem Baby das A und O. Für den Transport im Camper, Wohnmobil oder Auto müssen Sie einen passenden Kindersitz kaufen, der genau an die Bedürfnisse, die Größe und das Gewicht des Babys angepasst ist. Zudem sollten Sie sich um eine kleine Reiseapotheke kümmern. Babys sind häufig krank und Eltern sollten ein paar Mittel und Medikamente (Reiseapotheke) dabei haben, um reagieren zu können. Denken Sie an die Versicherungskarte und erkundigen Sie sich um Ärzte in der Nähe. So wissen Sie im Notfall, zu welchem Arzt Sie fahren müssen. Im Camper sollten Sie darauf achten, dass sich keine scharfen Kanten oder Gegenstände in Reichweite des Babys befinden. Machen Sie Ihren Camper kindersicher, damit Ihr Neugeborenes auf einer Campingdecke spielen oder entspannen kann. Beim Transport sollten das Gepäck und andere Gegenstände sicher verstaut werden.

Für den Transport im Urlaub können Sie sich für einen faltbaren Boller- oder Kinderwagen entscheiden. Für den Sommerurlaub ist ein Sonnendach eine sinnvolle Investition. Im Bollerwagen oder Kinderwagen können Sie noch weitere Gegenstände sicher transportieren.

Sonnenschutz

Ein besonders wichtiger Punkt ist der Sonnenschutz bei Säuglingen. Neugeborene haben eine besonders empfindliche Haut und sollten vor der direkten Sonneneinstrahlung unbedingt geschützt werden. Es ist wichtig, dass Sie für Ihr Baby einen breiten Hut mitnehmen. Normale Sonnencreme ist für die empfindliche Haut nicht geeignet. Packen Sie für den Strandbesuch einen Sonnenschutz ein und achten Sie, dass Sie sich im Schatten befinden. Eine Strandmuschel schützt die ganze Familie auch vor Sand und Wind. Für den Campingplatz sollten Sie sich für ein großes Sonnensegel entscheiden. Für Babys gibt es auch spezielle UV-Tücher, die die Haut von Neugeborenen zusätzlich schützen kann.

In diesem ausführlichen Artikel erfahren Sie detailliert alles wissenswerte sowie Tipps für den Umzug mit Baby..In diesem ausführlichen Artikel erfahren Sie detailliert alles wissenswerte darüber ab wann man abstillen kann..