Freitag, 07. August 2020

Die schönsten Dinge, die man in Braunschweig tun kann

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 

In Niedersachsen ist Braunschweig die größte Stadt zwischen Berlin und Hannover. Gegründet wurde die Stadt vom Herzog von Sachsen, Heinrich dem Löwen, einem Mitglied der Welfen-Dynastie, die bis 1918 in Braunschweig präsent war. Im Mittelalter war die Stadt ein wichtiger Handelsplatz und eines der letzten neun verbliebenen Mitglieder der Hanse.

Trotz der weit verbreiteten Bombenangriffe im Zweiten Weltkrieg wurden Braunschweigs Denkmäler wie das romanische Schloss Heinrichs und der bezaubernde Dom St. Blasii restauriert. Und man kann sie nicht besuchen, ohne dem stolzen Braunschweiger Löwen, der im 11. Jahrhundert in Bronze gegossen wurde und auf dem Burgplatz steht, die Ehre zu erweisen.

{module Werbung Oberes Drittel Im Text}

Lassen Sie uns die schönsten Dinge in Braunschweig erkunden:

Burgplatz

Der Burgplatz, seit dem 9. Jahrhundert Sitz der Braunschweiger Fürsten, wird von allen Seiten von einem herrlichen historischen Gebäudeensemble gesäumt. Um Sie herum befinden sich der Dom, eine Rekonstruktion des Schlosses Dankwarderode aus dem 19. Jahrhundert, eine Reihe von Fachwerkhäusern und der Zunftsaal.

Stolz auf einem dreieckigen Sockel steht eine Nachbildung des Braunschweiger Löwen, dem Symbol der Stadt, die von einem unbekannten Künstler im romanischen Stil des 11. Jahrhunderts in Bronze gegossen wurde. Diese Nachbildung befindet sich seit 1989 hier, während das Original zum Schutz vor der Witterung in Burg Dankwarderode steht.

Herzog-Anton-Ulrich-Museum

Im 17. und 18. Jahrhundert stellte Anthony Ulrich, Herzog von Braunschweig-Wolfenbüttel, eine erstaunliche Sammlung von Kunst der Renaissance und des Barock zusammen.

Diese wurde 1754, vierzig Jahre nach seinem Tod, zur Grundlage des Herzog-Anton-Ulrich-Museums, des ältesten Museums auf dem europäischen Kontinent.

Die Galerie ist fast ein Who-is-Who der nordeuropäischen Kunst aus den 1500er und 1600er Jahren, und es gibt Stücke von Albrecht Dürer, Lucas Cranach d.Ä., Hans Holbein d.J., Rembrandt, van Dyck, Rubens und Vermeer. Auch der Drucksaal ist nicht zu übersehen und verfügt über Zehntausende von Zeichnungen, Stichen und Holzschnitten von William Hogarth, Raffael, Rubens, Rembrandt und vielen anderen.

{module Werbung Mitte Im Text}

Schloss Dankwarderode

Der romanische Palast, der Sie auf dem Burgplatz empfängt, ist eine Neuinterpretation des Sitzes des Herzogs Heinrich des Löwen aus dem 12. Jahrhundert. Das ursprüngliche Gebäude wurde nie wirklich abgerissen, sondern als Verteidigungsbau genutzt, als die Stadt um ihn herum wuchs, und wurde im 17. Jahrhundert im Renaissance-Stil wieder aufgebaut.

Ab 1887 wurde es anhand eines archäologischen Gutachtens zu seinen romanischen Ursprüngen zurückgeführt. Im Inneren befindet sich die mittelalterliche Sammlung des Herzog-Anton-Ulrich-Museums sowie historische Einrichtungsgegenstände wie zwei Kamine aus dem sehr seltenen rötlichen Kalkstein, der als Aquäduktenmarmor bekannt ist. Im Knappensaal im Erdgeschoss treffen Sie auf den originalen Braunschweiger Löwen, der 
880 kg wiegt und fast drei Meter lang ist.

{module Werbung Unteres Drittel Im Text}

Genug Kultur! Jetzt wird's sportlich!

Nach all den historischen Bauwerken und dem Studium ihrer eindrucksvollen Geschichte wird es nun Zeit, etwas Gutes für den Körper zu tun. Fitness in Braunschweig ist ohne weiteres möglich, den Körper und Geist müssen ja bekanntlich im Einklang sein. Braunschweig bietet dazu eine Vielzahl an Möglichkeiten, um Fitness in Ihren Alltag zu integrieren. Alle namhaften Fitnesscenter-Ketten haben sich auch in Braunschweig niedergelassen. Die Auswahl ist also wirklich riesig. Aber auch Yogakurse, wunderschöne Strecken für Nordic Walking oder eine Tour entlang der Oker können Ihr Fitness-Level nach oben schrauben! Haben Sie viel Spaß!

bc logo weiss

Babycloud ist ein Magazin, dass viele nützliche Informationen für die Zeit in der Schwangerschaft und dem Umgang mit Baby und Kind liefert.