Freitag, 07. August 2020
Rasierschaum

Rasierschaum mit natürlichen Inhaltsstoffen - Diese Hinweise sollte jeder Mann kennen

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 

Kennen Sie das? Man möchte seinen Partner küssen und sobald man seine Augen schließt glaubt man, man küsst einen Igel. Männer haben leider das Problem eines starken Haarwuchses im Gesicht, auch Bart genannt und müssen aufgrund dessen für eine ständige Hygiene sorgen, da ansonsten vor allem die Haut in Mitleidenschaft gezogen wird. Heutzutage ist es geradezu eine Modeerscheinung geworden einen Bart zu tragen, jedoch muss dieser auch gepflegt werden. Ob man nun als Mann einen Bart trägt oder lieber eine tägliche Rasur bevorzugt, eine tägliche Pflege ist ein absolutes muss und diese hängt natürlich mit dem Rasieren des Bartes zusammen. Da dem so ist, sollen an dieser Stelle nun vier Hinweise aufgezeigt werden, die man kennen sollte, wenn es um das Rasieren geht.

{module Werbung Oberes Drittel Im Text}

1. Die Verwendung eines Rasierpinsels

Man mag es kaum glauben, aber der Einsatz eines Rasierpinsels hat wirklich Vorteile, wenn es um die Rasur geht. Durch den Einsatz eines Rasierpinsels wird man den Schaum, der den kompletten zu rasierenden Bereich eindeckt, am besten verteilen können und jede Pore im Gesicht aufweichen. Durch das Einschäumen mit einem Rasierpinsel wird der Bart weicher und lässt sich dadurch besser rasieren ohne die Haut zu sehr in Anspruch zu nehmen. Außerdem ist der Einsatz eines Pinsels eine Art Ritual, die das Rasieren zu einem wahren Erlebnis macht. Diese Zeit sollte man sich nehmen, denn eine Rasur hat auch etwas mit Kunst zu tun, was man nicht unterschätzen sollte.

2. Die Haut mit einem Gesichtspeeling vor der Rasur einreiben

Für die ultimative saubere, reibungslose Rasur sollte jeder Mann sein Gesicht mit einem Perlen Peeling einreiben, bevor er es mit dem Rasierschaum und dem Rasierpinsel einschäumt. Als Frau ist es einem oftmals nicht bewusst wie hart und borstig Haare im Gesicht sein können. Man ist also gut beraten, und das kann wahrscheinlich jeder Mann bestätigen, sein Gesicht so gut wie möglich aufzuweichen, was am besten mit einem Peeling absolviert werden kann. Die Haut samt Haaren wird butterweich so dass bereits die Follikel gefühlt direkt von der Haut abfallen. Viele Männer wollen kein Peeling verwenden, da es ihnen zu weiblich erscheint. Als Frau sollte man den Mann jedoch darin bestärken ein Peeling vor dem Einschäumen mit Rasiercreme anzuwenden, dann wenn sie erst das erste einmal probiert haben werden sie es nie wieder anders tun.

3. Die Auswahl von natürlichem Rasierschaum 

Ihre Haut beherbergt Millionen von Mikroorganismen. Viele davon sind nicht schädlich und haben tatsächlich wichtige Funktionen für die Haut. Leider gibt es jedoch auch mehrere pathogene (oder schädliche) Organismen wie Staphylococcus aureus (das für Staphylokokkeninfektionen verantwortliche Bakterium), die ebenfalls im Ökosystem der Haut im Gesicht leben. Glücklicherweise hat die Haut eine starke Barriere, die im Allgemeinen verhindert, dass diese Organismen in die Haut eindringen und Infektionen verursachen. Durch Störungen in dieser Hautbarriere, wie z. B. durch einen Schnitt beim Rasieren, können Organismen in den schützenden Oberflächenbiofilm eindringen, was zu Rasierbrand, Entzündungen und Follikulares führt. Aus diesem Grund ist es wichtig, dass der Rasierschaum einige gute antimikrobielle Inhaltsstoffe wie Teebaumöl oder Zitrone enthält. Natürliche Inhaltstoffe wie diese, sollten generell im Rasierschaum enthalten sein, um sanft auf die Haut während der Rasur zu wirken. Beispielsweise findet man im Online Shop von Suezbana unter der Rubrik Suezbana Shaving Cream sehr guten Rasierschaum aus natürlichen Inhaltstoffen, welcher sanft und schützend auf die Haut wirkt. Diesen Punkt sollte man nicht unterschätzen, denn der Rasierschaum ist beim Rasieren das wichtigste Element, welches schlussendlich den Unterschied macht.

{module Werbung Mitte Im Text}

4. Das richtige Aftershave

Die wichtigste Funktion eines Aftershaves, ist die Beruhigung von gereizter Haut. Deshalb sollte es entzündungshemmende Mittel, wie Vitamin E und Neem-Extrakt enthalten. Gute Aftershaves bieten dem Mann auch den Vorteil, antimikrobiell auf die Haut zu wirken. Es ist wichtig vor allem nach der Rasur mit einer Alpha-Hydroxysäure, die gereizte Haut zu beruhigen, denn wenn man sich regelmäßig rasiert, öffnen sich die Poren der Haut, was sie anfällig für Bakterien macht. Es ist durch aus möglich, dass ohne die Verwendung eines Aftershaves, es zu eingewachsenen Haaren kommen kann, die in der Konsequenz starke Entzündungen mit sich ziehen. Aus diesem Grund ist zu empfehlen ein Aftershave mit etwas Glykolsäure (z. B. Murad Man Razor Burn Rescue) zu verwenden, um dies zu verhindern und sicherzustellen, dass die nächste Rasur glatt und gleichmäßig ist.

Mit diesen Hinweisen sollte jeder Mann etwas anfangen können, denn sie sind absolut begründet. Eine tägliche Rasur im Gesicht ist nicht immer heilsam für die Haut, weswegen der Einsatz von natürlichen Mitteln unbedingt von Nöten ist.

bc logo weiss

Babycloud ist ein Magazin, dass viele nützliche Informationen für die Zeit in der Schwangerschaft und dem Umgang mit Baby und Kind liefert.