Sonntag, 17. Januar 2021

Die häufig gewählten Thermodesinfektoren für Arztpraxen

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 

Anzeige

 

Wer zum Arzt geht und dort mit Instrumenten behandelt wird, der geht ganz selbstverständlich davon aus, dass diese bestens gesäubert und hygienisch vollständig einwandfrei sind. Dem ist natürlich auch so, dafür sorgen entsprechende Gesetze und Vorschriften.

Möglich wird dieser hohe Grad an Sauberkeit durch entsprechende Gerätschaften. Dazu gehören vor allem Autoklaven und Thermodesinfektoren. Sie sind fester Bestandteil einer jeden medizinischen Praxis. Sie sorgen dafür, dass die Instrumente binnen relativ kurzer Zeit nach dem Gebrauch wieder einsatzbereit sind. Damit tragen sie immens dazu bei, dass sich Praxen teure Geräte nicht in doppelter und dreifacher Ausführung auf Vorrat halten müssen.

Was ist ein Thermodesinfektor?

In medizinischen Praxen werden Gerätschaften regelmäßig desinfiziert. Um das zu erreichen, werden vor allem Autoklaven eingesetzt. Allerdings erfordert der erneute Gebrauch eine zusätzliche Sterilisation. Hierfür hat sich der Thermodesinfektor als Lösung etabliert. Er ist eine Art Spülmaschine, die jedoch so arbeitet, dass sie den Anforderungen des Robert-Koch-Instituts an medizinische Hygiene gerecht wird.

Der Vorteil des Thermodesinfektors liegt darin, dass er vielseitig einsetzbar ist. Nicht nur stabförmige Objekte lassen sich damit schnell sauber machen, sondern auch Hohlkörper und Übertragungsinstrumente. Sie werden darin thermisch und chemisch behandelt.

Ein Thermodesinfektor wird somit zu einer ganz besonders wirtschaftlichen Lösung für die schnelle Reinigung. In Zahnarztpraxen, Arztpraxen und Kliniken gehören sie zum Standardequipment.

Welche Thermodesinfektoren gehören zu den beliebtesten?

Grundsätzlich ist es wichtig zu wissen, dass im Bereich der Thermo-Reinigung all jene Geräte eingesetzt werden dürfen, die von entsprechenden Behörden eine Zulassung haben. Das heiß, wenn Sie sich als Praxis für ein Modell entscheiden möchten, dann dürfen Sie grundsätzlich davon ausgehen, dass die Geräte ihre Aufgabe ordnungsgemäß erfüllen. Zumindest dann, wenn sie das entsprechende Zertifikat besitzen.

Bekannte Hersteller auf diesem Gebiet sind vor allem die Marken Miele, Euronda und SciCan. Ihre Apparate sind die dominierenden Reiniger auf dem Markt.

Bei Miele ist es vor allem die Serie, deren Modelle mit PG85 beginnen. Das sind relativ kleine Thermodesinfektoren, die sich für nahezu jede Praxis und kleine Kliniken eignen. Miele hat ohnehin viel Erfahrung im Bereich der Reinigung. Sie haben sich immerhin im Bereich der Spülmaschinen schon seit Jahrzehnten einen Namen erarbeitet.

Euronda ist ursprünglich eine italienische Firma. Sie wurde in den 1970-er Jahren gegründet. Aktivitäten im Bereich der medizinischen Reinigungsgeräte wurden durch die Gründung eines Forschungs- und Technologie-Zentrums in Altenberge (NRW) vorangetrieben. Von Euronda ist insbesondere die Serie Eurosafe 60 zu einem echten Kassenschlager geworden. Es konnte einen hohen Marktanteil erobern.

SicCan ist eine Firma aus Kanada, die bereits seit 1957 auf dem Markt tätig ist. Anfangs waren es vor allem medizinische Produkte, die nichts mit Reinigung zu tun hatten. Allerdings veränderte sich das Geschäft in den 1980-er Jahren, nachdem HIV / AIDS zu einer besonderen Herausforderung für die klinische Reinigung von Geräten geführt hatte. Zu dieser Zeit mussten Konzepte komplett neu überarbeitet werden. Immerhin gab es nun ein Virus, der sich auf keinen Fall ausbreiten sollte über verunreinigte Werkzeuge. Zudem war es auch die Zeit, in der wichtige Innovationen überhaupt erst möglich wurden. So konnten sich Kliniken immer mehr von der manuellen Reinigung zu automatisieren Verfahren hinwenden.

Diese drei Marken zählen zu den beliebtesten Herstellern im Bereich der Thermodesinfektoren.

bc logo weiss

Babycloud ist ein Magazin, dass viele nützliche Informationen für die Zeit in der Schwangerschaft und dem Umgang mit Baby und Kind liefert.