Koffein in der Schwangerschaft - Das solltest du darüber wissen!

Koffein Schwangerschaft

Es gibt unterschiedliche Ansichten in Bezug der fetalen Entwicklung beim Thema Koffeinkonsum während der Schwangerschaft (es spielt hier keine Rolle ob in der 18.SSW oder 22.SSW), insbesondere bei einer Menge von 300 mg/d oder mehr. Obwohl es schwierig ist, das Risiko einer Frühgeburt mit Koffeinkonsum in Verbindung zu bringen, deuten die meisten wissenschaftlichen Indizien nicht auf ein erhöhtes Risiko einer Frühgeburt, einer verminderten Fruchtbarkeit oder generellen Einbußen im Schwangerschaftsprozess, bei einer Einnahme von Koffein unter 300 mg am Tag. Aus dieser Annahme heraus, wird beispielsweise der Konsum von 1 bis 2 Tassen Kaffee pro Tag kein Problem darstellen.



Koffein ist eines der am häufigsten konsumierten Stimulanzien in der Bevölkerung. Koffein kommt in einer Vielzahl von Lebensmitteln und Getränken vor, darunter Kaffee, Tee, Schokolade, Kakaoprodukte, Erfrischungsgetränke und Energiegetränke. Darüber hinaus wird es zunehmend als Inhaltsstoff in verschreibungspflichtigen und rezeptfreien Medikamenten gegen Erkältungen, Grippe, Kopfschmerzen, Menstruationsbeschwerden, Gewichtsabnahme und Stimulation des zentralen Nervensystems eingesetzt.

Die Wirkung von Koffein auf den Körper von Schwangeren wird durch die Interaktion mit einer Reihe von Rezeptoren gesteuert, darunter Adenosin, adrenerge, cholinerge γ-Aminobuttersäure und Serotoninrezeptoren. Die Bedenken bezüglich des Koffeinkonsums während der Schwangerschaft oder der Stillzeit ist  immer auf die direkten Auswirkungen auf den Fötus zurückzuführen, denn Koffein durchquert die Plazentbarriere und ist theoretisch in der Lage den Fötus zu erreichen.

In welchen Lebensmitteln ist Koffein enthalten?

Der Koffeingehalt in den verschiedenen Lebensmittel- und Getränkezubereitungen ist unterschiedlich. In dieser Tabelle findest du gängigen Lebensmittel und Getränke und die Menge an Koffein, die in jedem Fall zu erwarten ist. Da der Koffeingehalt jedoch je nach Hersteller oder Zubereitung variieren kann, sollte man die spezifische Produktinformationen für genaue Werte durchlesend.

Energydrinks in der Schwangerschaft

Big Shock 32,0 mg

Boost Energy 30,0 mg

Booster Energy Drink 31,0 mg

Burn Intense Energy 32,0 mg

Dark Dog 32,0 mg

Effect 32,0 mg

Mad Bat 32,0 mg

Monster Assault 32,0 mg

Monster Energy 32,0 mg

Monster Ripper 32,0 mg

Power Point 32,0 mg

Red Bull 32,0 mg

Relentless Origin 32,0 mg

Rhino's Energy Drink 31,0 mg

Rockstar Energy Drink 32,0 mg

Rockstar Punched 32,0 mg

Rockstar Recovery 32,0 mg

Sexergy 30,0 mg

Shark Energy Drink 32,0 mg

Tunnel Energy Drink 23,0 mg

Flying Power Energyshot 133,0 mg

Go fast! Energy Shot 160,0 mg

Red Bull Energy Shot 133,0 mg

Relentless Energy Shot 160,0 mg

Cola in der Schwangerschaft

Afri Cola 25,0 mg

Club Mate 20,0 mg

Coca-Cola 9,0 mg

Coca-Cola Light 12,0 mg

Coca-Cola Zero 9,0 mg

Fritz-Kola 25,0 mg

Pepsi-Cola 10,0 mg

Pepsi-Light 10,0 mg

Red Bull Cola 12,0 mg

Kaffee in der Schwangerschaft

Cappuccino 27,0 mg

Espresso 110,0 mg

Kaffee 80,0 mg

Latte Macchiato 11,0 mg

Tee

Grüner Tee 10,0 mg

Schwarzer Tee 25,0 mg

Weißer Tee 6,0 mg

Quelle: https://koffein.com/tabelle.html

Was weiß die Wissenschaft über Koffein in der Schwangerschaft

Mehrere kritische Untersuchungen wurden über mögliche Zusammenhänge zwischen Koffein und Frühgeburten und Missbildungen beim Fötus und fetaler Wachstumseinschränkung durchgeführt. Bei der genannten Untersuchungen wurden zahlreiche Fall-Kontroll- und Kohortenstudien kontrolliert, die einen Zusammenhang zwischen Koffein und Schwangerschaftsschäden untersuchten.

Bei einer tiefgreifenden Analyse stellte sich heraus, dass die meisten dieser Studien keine Frauen mit einem Koffeinkonsum von mehr als 300 mg am Tag mit einbezogen haben. Darüber hinaus wurden viele methodische Fehler erkannt, wie z.B. mangelnde Kontrollen über Störfaktoren wie Rauchen und Alkoholkonsum. Rauchen ist ein sehr wichtiger Aspekt in diesem Zusammenhang, da es zu Frühgeburten führt und viele Frauen Kaffeekonsum mit Rauchen kombinieren.

Zu den allgemeinen Schlussfolgerungen dieser Studien gehört, dass es keine ausreichenden Beweise für einen kausalen Zusammenhang zwischen Koffeinkonsum und der Zunahme an Frühgeburten gibt, insbesondere wenn weniger als 300 mg am Tag konsumiert werden; es besteht kein erhöhtes Risiko von Geburtsfehlern; und es gibt geringfügige Verringerungen des fetalen Wachstums mit einem Koffeinkonsum von 300 mg am Tag oder weniger.

Ergebnisse aus den Studien zur neuronalen Entwicklung

Eine Kontrollstudie über Studien, die zwischen 1975 und 1999 veröffentlicht wurden, berichtet über minimale Auswirkungen der Koffeinzufuhr während der Schwangerschaft auf die Entwicklung und das Verhalten von Säuglingen und Kindern. Es gab jedoch auch mehrere Fälle, bei denen eine Koffeinaufkommen im Blut der Säuglinge gefunden wurde, deren Mütter sehr hohe Mengen an Koffein konsumierten (mehr als 800 mg am Tag). Insgesamt kamen die Autoren jedoch zu dem Schluss, dass es wenig Beweise gibt, die gegen den Konsum mäßiger Mengen an Koffein während der Schwangerschaft sprechen.

Die meisten Studien berichteten in der Tat von keinen negativen Auswirkungen auf das Verhalten von Kindern beim Verzehr von moderaten Mengen (weniger als 300 mg am Tag) Koffein während der Schwangerschaft. Eine Kohortenstudie mit 885 in Brasilien geborenen Kindern zeigte kein erhöhtes Risiko eines häufigen nächtlichen Erwachens bei der Untersuchung von Frauen, die durchschnittlich 144 mg am Tag Koffein konsumierten. Fast 20% der Mütter waren während der Schwangerschaft starke Koffeinkonsumenten (300 mg am Tag oder mehr).

Fazit:

Was können wir nun als Information aus dieser Zusammenfassung ziehen? Es scheint tatsächlich keine Beweise dafür zu geben, dass ein täglicher Konsum von 300 mg Koffein pro Tag Auswirkungen auf die Schwangerschaft und die Entwicklung des Babys im Bauch hat. Kaffee in der Schwangerschaft zu trinken, stellt somit kein Problem dar, man sollte sich jedoch mäßigen. Auf ein erhöhten Verzehr von koffeinhaltigen Produkten sollte jedoch in der Schwangerschaft verzichtet werden.  

Quellen und Verweise:

Unteruchung Koffein Uni Tübingen

Unteruchung Abstract PMC USUnteruchung Abstract PMC US

Boston UniversityBoston University

Weitere hilfreiche Artikel zum Thema koffeinhaltige Getränke in der Schwangerschaft

Cola in der Schwangerschaft - Weshalb du darauf verzichten solltest

Energy Drink in der Schwangerschaft - Vorsicht! Hier musst du aufpassen

Kaffe in der Schwangerschaft - Das belegen viele Studien

Führt der Konsum von Kaffee oder Koffein zu schlaflosen Babys?

Schwarzer Tee in der Schwangerschaft