Was für Fleisch darf ich während der Schwangerschaft essen?

Was für Fleisch darf ich während der Schwangerschaft essen?

Wenn man mit Baby im Bauch isst, sollte man seine Ernährungsgewohnheiten bewusster als je zuvor durchleuchten. Jedes Stückchen, was man sich während der Schwangerschaft in den Mund steckt, nährt auch das kleine Baby im Bauch. Viele werdende Mütter fragen sich: „Was für Fleisch darf ich während der Schwangerschaft essen?“ Darüber hinaus haben schwangere Frauen, die Vegetarier oder Veganer sind, möglicherweise Fragen dazu, ob eine solche  „Diät“ ohne Fleisch während der Schwangerschaft sicher ist.



Die meisten Gesundheitsexperten sprechen sich gegen den Verzehr von rohem Fleisch und Fisch während der Schwangerschaft aus. Dieselben Experten befürworten jedoch ausdrücklich eine ausgewogene Ernährung, die eine moderate Menge Fleisch, Fisch und sogar Haferflocken und  Milchprodukte wie Joghurt umfasst.

Aber ist Fleisch wirklich so wichtig für eine ausgewogene Ernährung in der Schwangerschaft? Was sind die potenziellen Risiken, wenn man auf Fleisch verzichtet? Gibt es Fleisch, das während der Schwangerschaft unsicher ist? Hier wollen wir aufklären.

Dieses Fleisch sollte man während der Schwangerschaft nicht essen

Nicht alle Fleischquellen sind gleich und es gibt einige, die dem ungeborenen Baby ernsthaften Schaden zufügen können. Es gibt verschiedene Lebensmittel, die Ernährungswissenschaftlern aufgrund des Risikos einer durch Lebensmittel übertragenen Krankheit vom Verzehr während der Schwangerschaft abraten. Rohe Eier zum Beispiel bergen ein hohes Salmonellenrisiko. Bei Fleisch verhält sich dies ähnlich.

Hier sind ein paar Arten von Fleisch, die man vermeiden sollte:

Feinkost Fleisch: Beliebte Aufschnittprodukte zur Mittagszeit wie geschnittener Truthahn und Roastbeef können Listerien enthalten, eine Art von Bakterien, von denen bekannt ist, dass sie Fehlgeburten verursachen.

Ungekochtes Fleisch: Jeder weiß in der Schwangerschaft, dass es am besten ist, sich von rohem Fleisch fernzuhalten, aber unzureichend gekochtes Fleisch wie ein seltenes Lendenstück kann ebenso gefährlich sein, da möglicherweise viele Arten von Bakterien vorhanden sind.

Geräuchertes Fleisch: Der Räuchervorgang den der Frühstücks-Speck durchläuft, verleiht einen Hauch von Geschmack, aber wie die genannte Feinkost können auch Räucherprodukte Listerien enthalten.

Pasteten- und Fleischaufstriche: Diese Gourmet-Spezialität ist eine weitere Lebensmittelart, die eine erhebliche Gefahr für Listerien darstellt und beim ungeborenen Kind zu einer Infektion führen kann.

Meeresfrüchte: Fisch birgt eine Vielzahl von Risiken: ungekocht, geräuchert und Schalentiere. Sushi können Toxoplasmose, coliforme Bakterien und Salmonellen enthalten, während geräucherte Meeresfrüchte Listerien enthalten können. Fisch in Dosen sind normalerweise sicher zu essen, wobei hier der Quecksilbergehalt geprüft werden muss. Gekochte und rohe Schalentiere sind während der Schwangerschaft nicht sicher, da Algenschalentiere giftige Nebenprodukte enthalten können. Verabschieden Sie sich vorerst von Austern, Muscheln, Jakobsmuscheln, Garnelen und Krabben.

Eine Schwangerschaft ohne Fleisch – Was sollte man beachten?

Das Fehlen wichtiger Nährstoffe ist ein Risiko, wenn man während der Schwangerschaft Fleisch vermeidet. Man sollte jedoch auch wissen, dass Protein und Eisen zwei wichtige Nährstoffe sind, die in Fleischquellen vorkommen, aber pflanzliche Quellen können gleichermaßen, wenn nicht sogar wirksamer in der Versorgung dieser Nährstoffe sein. Vegetarische Schwangere müssen also nicht unbedingt Fleisch essen, um diese lebenswichtigen Nährstoffe zu erhalten. Sie müssen einfach mehr auf ihre Ernährungsgewohnheiten achten und sicherstellen, dass sie Proteinquellen (wie Linsen) und Eisen (wie Brokkoli) enthalten.

Außerdem muss man nicht zwingend Milch im Übermaß konsumieren, um die tägliche Kalziumdosis zu erhalten. Man kann einen leckeren Wok aus Chinakohl zubereiten, um genug von dem knochenbildenden Nährstoff  Kalzium zu bekommen. Wenn man also Nährstoffe erhalten kann, die eigentlich traditionell aus Fleisch aufgenommen wurden, in dem man Gemüse isst, kann man sich einen ganz alternativen Lebensmittelplan ohne Fleisch erstellen.

Welches Fleisch ist während der Schwangerschaft sicher zu essen? Liste

Nachdem man nun eine Liste mit den „Dont´s“ gelesen hat, fragt man sich nun vielleicht, was für Fleisch darf ich während der Schwangerschaft essen? Eine Vollwertkost mit gut gekochtem Fleisch aus einem zertifizierten Biobetrieb ist absolut ratsam. Hier eine Liste an Fleisch, die bedenkenlos in der Schwangerschaft zu essen ist. Trotzdem sollte hier immer in Maßen genossen werden:

  • alle richtig durchgegarten Fleischarten
  • Cervelatwurst
  • Katenwurst
  • Plockwurst
  • Landjäger
  • Cabanossi
  • Chorizo
  • Schlackwurst
  • Bierwurst
  • Bierschinken
  • Bockwurst
  • Fleischwurst
  • Frankfurter
  • Wiener
  • Würstchen
  • Gelbwurst
  • Jagdwurst
  • Krakauer
  • Leberkäse (nicht im 3. Trimester / Vitamin A)
  • Lyoner
  • Mortadella
  • Weißwurst
  • Kochwurst
  • Corned Beef
  • Blutwurst
  • Leberwurst (nicht im 3. Trimester / Vitamin A)
  • Sülzwurst
  • Zungenrotwurst
  • Fleisch- und Leberpasteten (nicht im 3. Trimester / Vitamin A)
  • gekochter Schinken
  • gekochtes Kassler
  • Brathering
  • Hering in Gelee oder Tomatensoße
  • Rollmops in Gelee
  • Garnelenhfleisch
  • Krebsfleisch