Wie gesund sind Haferflocken in der Schwangerschaft?

Wie gesund sind Haferflocken in der Schwangerschaft?

Ratschläge für eine gesunde Ernährung kommen aus allen Teilen der Welt, besonders dann, wenn man zum ersten Mal schwanger ist. Haferflocken sind zweifellos eine gesunde Option im täglichen Leben. Eine schwangere Frau benötigt eine Ernährung, die gesund und nahrhaft für sich und das Baby ist. Trotzdem fragen sich viele Schwangere Frauen: „Wie gesund sind Haferflocken in der Schwangerschaft?“ Kann man das wirklich glauben? Da dem so ist, wollen wir hier rund um das Thema Haferflocken in der Schwangerschaft und die damit verbunden Gesundheit aufklären.

Kann man Haferflocken in der Schwangerschaft essen?

Die kurze Antwort auf diese Frage ist ein klares JA! Hafer ist absolut sicher, um während der Schwangerschaft verzehrt zu werden. Es ist bekannt, dass Haferflocken viele wichtige Nährstoffe enthalten, die für eine Schwangere im vorgeburtlichen Stadium sehr wichtig sind. Diese machen Haferflocken zu einer der der Top-Lebensmittel auf der Liste für gesunde Lebensmittel, die jede schwangere Frau haben sollte.

Die Vorteile von Haferflocken während der Schwangerschaft

Einige der Vorteile dieses ballaststoffreichen Lebensmittels sind:

Große Energiequelle

Schwangere brauchen den ganzen Tag über eine regelmäßige Dosis Energie. Nur eine kleine Portion Hafer enthält genügend Kohlenhydrate und Kalorien, um den Tag mit viel Energie zu versorgen.

Reichhaltige Kohlenhydrate

Im Gegensatz zu den einfachen Kohlenhydraten in alltäglichen Nahrungsmitteln brauchen diese Kohlenhydrate Zeit, um sich zu zersetzen und langsam zu verdauen. Dies reguliert den Blutzuckerspiegel und ein hält ein gesundes Niveau entgegen der Schwangerschaftsdiabetes. Ein langsamer Verdauungsprozess sorgt auch für eine allmähliche und gesunde Gewichtszunahme.

Faserige Bestandteile

Haferflocken enthalten eine beträchtliche Menge an Ballaststoffen. Für alle schwangeren Frauen mit den üblichen Schwangerschaftssymptomen von Verstopfung ist dies ein Glücksfall, da Ballaststoffe den Verdauungsprozess regulieren und den Stuhlgang verbessern.



Natürliche Nährstoffe

Kalium, Phosphor, Kalzium, Selen sind nur einige der Mineralien, die in Haferflocken enthalten sind. In der Schwangerschaft hat man jede Menge Vorteile, angefangen von der Verbesserung der Immunität über die Stärkung der Knochengesundheit bis hin zur Stärkung der Zahnbildung, wodurch eine hervorragende Entwicklung und ein hervorragendes Wachstum des Babys gewährleistet werden.

Notwendige Vitamine

Mit Vitaminen wie B1 und E wird das gesamte Fett und Protein im Körper auf effiziente Weise abgebaut, wodurch auch alle Schleimhäute gesund und stark bleiben. Vitamin E ist selbst ein Antioxidans und hilft dem Körper in der Schwangerschaft dabei, sich selbst zu entgiften und Schäden zu reduzieren. Dadurch bleibt die Haut gesund und vital und kann auch weiterhin die Funktion der Entgiftung erfüllen.

Folsäure

Von allen Vitaminen und Mineralien ist Folsäure eine, die keine schwangeren Frauen jemals vergessen sollte. Es ist sehr wichtig für die Entwicklung des Nervensystems und des Gehirns des Fötus und verhindert das Auftreten von Störungen. Folsäure ist vor allem in Haferflocken vorhanden, was dieses Lebensmittel unglaublich wertvoll für die Schwangerschaft macht.

Eisen

Die Gefahr einer Schwangerschafts- Anämie kann durch nur eine Portion Haferflocken täglich stark reduziert werden, da sie für einen hohen Eisenzufuhr sorgt. Ergänzt durch eine generell vitale Ernährung, sind Haferflocken optimal zur Erhaltung der Gesundheit in der Schwangerschaft.
Haferflocken als optimale Ergänzung der Ernährung in der Schwangerschaft.

Hier sind einige einfache Möglichkeiten, wie man während der Schwangerschaft Haferflocken zu der bestehenden Ernährung hinzufügen kann

Der klassische Weg

Hafer schmeckt am besten mit heißer Milch und Wasser und einem kleinen Teelöffel Honig. Außerdem kann hier etwas Frucht, wie Ananas, Banane, Kiwi und etwas Vanille-Essenz, beigefügt werden. Im Grunde ist dies das perfekte Frühstück in der Schwangerschaft.

Kein traditionelles Mehl

Das übliche raffinierte Maida Mehl ist nicht gerade eine gesunde Option während der Schwangerschaft, da dieses leicht zu einer Gewichtszunahme und einer Erhöhung des Diabetesrisikos führen kann. Wenn man stattdessen einfach Haferflocken verwendet, ist dies eine gesunde Alternativen für Kuchen, Brot, Kekse und den meisten anderen Gerichten, die mit herkömmlichen Mehl hergestellt werden.

Müsliriegel mit Haferflocken

Jetzt ist es an der Zeit, so viele Müsliriegel wie möglich zu sich zu nehmen und diese vor allem als schnellen Snack für zwischen durch zu verwenden. Diese Riegel enthalten nicht nur Haferflocken, sondern auch Nüsse und Beeren, die für einen ernährungsphysiologischen und energetische Zufuhr sorgen.

Haferlocken können auch lecker schmecken

Haferflocken werden als gesund aber geschmacklos. Ein kleines Experimentieren jedoch, wird schnell die Aromen aufdecken, die den Hafergeschmack perfekt ergänzen. Etwas Zimtpulver, vielleicht ein wenig Ahornsirup, Milch, Sahne, Eis, Obst, brauner Zucker und viele andere Kleinigkeiten sind großartig, um mit Haferflocken kombiniert zu werden und sie so richtig schmackhaft zu machen. Hier gilt trotzdem Vorsicht mit dem Zucker. Dieser bitte immer in Maßen.

Sei dein eigener Meisterkoch

Haferflocken kochen ist ein Kinderspiel, da es buchstäblich keine Komplexität gibt, wie sie gekocht werden müssen. Probiere verschiedene Permutationen und Kombinationen aus, um die perfekte Zusammensetzung für dich zu entdecken, auf die du dich richtig freust.

Gibt es Nebenwirkungen bei Haferflocken in der Schwangerschaft?

Trotz aller gesundheitlichen Vorteile von Haferflocken in der Schwangerschaft,  gibt es auch einige Nebenwirkungen, die auftreten können, selbst wenn Haferflocken während der Schwangerschaft im ersten Trimester konsumiert werden.

Es ist heute bekannt, dass der übermäßige Verzehr von Haferflocken in einigen Fällen zu Verdauungsstörungen und Durchfall führen kann. Deshalb sollte die Menge auf einen gesunden Anteil begrenzt werden. Einige Schwangere bekommen einen verstopften Darm durch den Verzehr von viel Haferflocken. Dies ist ein ernstes Problem während der Schwangerschaft und sollte sofort behoben werden.
Wenn man gegen Gluten allergisch ist, besteht die Möglichkeit, dass man auch Haferflocken nicht verträgt. Hier gilt es Alternativen zu finden.

Bei allen Nahrungsmitteln, so gesund sie auch sein mögen, ist Mäßigung immer der Schlüssel. Haferflocken ist definitiv eine großartige Ergänzung zur Ernährung  in der Schwangerschaft, sollte aber nicht die Hauptquelle für alle Nährstoffe und Energie sein.