Die richtige Hygiene in der Schwangerschaft

Hygiene in der Schwangerschaft

Die Hygiene ist für jede schwangere Frau von größter Wichtigkeit und unverzichtbar für die Gesundheit. Gleichzeitig dient sie als vorbeugende Maßnahme und Hilfe in allen Phasen der Schwangerschaft. Welche Bereiche also musst du pflegen, worauf musst du bei deiner Körperpflege besonders achten? Im Allgemeinen gilt: die Haut am ganzen Körper. Unabhängig davon, ob die Körperbehaarung mehr oder weniger ausgeprägt ist, ist zu beachten, dass die Hautfettproduktion in der Schwangerschaft stärker ist, also die Talgdrüsen aktiver sind als sonst. Das ist eine ganz normale Reaktion deines Körpers und hilft ihm bei der Dehnung der Haut. Wenn jedoch dieser Überschuss an Talg nicht regelmäßig und gründlich entfernt wird, können dies zu Problemen führen. Dusche dich täglich mit warmen Wasser, jedoch nicht zu lange und nicht zu heiss. Der Wasserstrahl sollte nicht zu hart eingestellt werden, vor allem an der Bauchregion. Eine sanfte Massagen mit dem Wasserstrahl der Dusche regt die Durchblutung an.

Der Intimbereich in der Schwangerschaft

Nein, wir haben ihn nicht vergessen, den Intimbereich. Auch deine Genitalien bedürfen einer besonderen und regelmäßigen Reinigung. Die Absonderung von Genitalflüssigkeit und die Funktion der Schweissdrüsen kann sich verstärken, das ist normal und kein Anlass zur Sorge. Sei sorgfältig bei der Intimpflege, wasche dich sanft aber gründlich. In den Hautfalten können sich Rückstände bilden, die aufgrund mangelnder Luftzufuhr einen Bakterienherd bilden können. Benutze neutrale Seife, lauwarmes Wasser und stell den Wasserstrahl der Dusche so ein, dass er nicht zu hart ist. Diese gründliche aber sanfte Reinigung ist die beste Methode, mit dem erhöhten Austritt von Flüssigkeit umzugehen.

An was solltest du außerdem denken?

Was noch? Wenn du in etwa bei der Hälfte der Schwangerschaft angelangt bist, wirst du merken, dass deine Brustwarzen anfangen, ein dünnes, zähflüssiges Sekret abzusondern- die Kolostralmilch. Der Bereich deiner Brust, der mit der Flüssigkeit in Kontakt kommt, musst gesäubert werden. Wahrscheinlich wirst du auch regelmäßig Flecken auf der Unterwäsche bemerken. Wechsle den Büstenhalter regelmäßig, wasche dich mit lauwarmem Wasser und Neutralseife. Wenn du das nicht tust, kann deine sowieso schon empfindliche Haut mit Rötungen oder Juckreiz reagieren.

Benutze zur Pflege der Brustwarzen versuchsweise auf Lanolin basierende Cremes, wenn aus medizinischer Sicht nichts dagegen spricht. Dadurch beugst du Trockenheit und kleinen Rissen in der empfindlichen Haut vor, was beim Stillen in den folgenden Monaten sehr unangenehm wäre. Es handelt sich hierbei um eine vorbeugende Maßnahme, mit der du schon Monate vor der Geburt beginnen kannst.

Hygiene in der Schwangerschaft ist die Voraussetzung für Gesundheit

Neben der Hautpflege musst du auch den Zustand deiner Zähne im Auge behalten. Es ist normal, dass der Bedarf des Babys an Kalzium durch deinen Körper gedeckt wird. Dein Arzt hat sicher dafür gesorgt, dass du ausreichend Kalizum bekommst, um das Gleichgewicht wieder herzustellen. Deine Aufgabe ist es, für eine gründliche Mundpflege zu sorgen, um Karies zu vermeiden. Bitte vergiss das nicht. Solltest du merken, dass ein Zahn sich gelockert hat, dass Zahnfleischbluten oder Schmerzen an einem bestimmten Zahn auftreten, besprich es mit deinem Zahnarzt. Er wird eine geeignete Lösung für dich finden.

Im Allgemeinen solltest du besonderen Augenmerk auf alles richten, was dir ungewöhnlich oder anormal erscheint, zum Beispiel starker Haarausfall, schlechte Fingernägel oder trockene Hautpartien. Auch Hautjucken oder –brennen kann ein Anzeichen für einen Mangel in der Schwangerschaft sein, da dein Körper in dieser Zeit einen höheren Bedarf hat. Gewöhne dir einfach an, dich regelmäßig zu pflegen, mit der inneren Ruhe einer werdenden Mutter, welche die vorübergehenden Veränderungen ihres Körpers mit Freude beobachtet. Eine gründliche Hygiene ist Voraussetzung für Gesundheit in der Schwangerschaft.