Ratgeber: Sicherheit in der Schwangerschaft beim Hausbau und der Auswahl der richtigen Treppe

Treppe

Nicht selten kommt es vor, dass man schwanger ist und währenddessen, gemeinsam mit seinem Partner, ein neues Haus baut. Das optimale Eigenheim soll für die baldige Familie die Zukunft beschönen und ein sicherer Hafen für die Kinder werden. In diesem Teil soll es um eines der wichtigsten Baugegenstände gehen, bei dem die Sicherheit unbedingt im Vordergrund stehen sollte. Die richtige Treppe. Eine Treppe ist zwar ein Inventar, das wie ein Möbelstück, das neue Haus zieren kann, jedoch sollte es bestimmte Sicherheitsmerkmale aufweisen. Besonders in der Schwangerschaft sollte die Holztreppe alle Sicherheitsaspekte erfüllen. Vom Geländer, bis zur richtigen Auswahl des Holzes. Alles muss optimal sein. Auch wenn später Kinder im Haus wohnen darf die Treppe kein Sicherheitsrisiko darstellen. 

Was sind die häufigsten Unfallursachen auf Treppen

  • Unachtsamkeit und schnelle Bewegungen
  • Die falschen Schuh - Hoher Absatz 
  • Schlechte Belichtung
  • Zu dunkle Setzstufen
  • Dekorationsgegenstände als Hindernis auf den Treppenstufen
  • Ungleichmäßige Abstände der Treppenstufen
  • Ungleichmäßige Höhe der Treppenkanten
  • Zu steiler Winkel der Treppenkonstruktion
  • Zu glattes Holz - Keine Stufenteppich

Was sollte man beim Planen der Treppe mit dem Treppenbauer besprechen

Auch wenn man schwanger ist und die Schwangerschaftssymptome einem so richtig zu schaffen machen, sollte man sich große Gedanken über die Installation der neuen Treppe machen. Vor allem der Partner sollte hier dem Treppenbauer unbedingt unmissverständlich folgende Punkte klar machen:

Gleichmäßige Abstände der Stufen

Der Treppenbauer muss unbedingt eine gleichmäßige Treppenkonstruktion liefern. Die Abstände der Stufen in Länge und Höhe sollten unbedingt gleich sein, damit der Trittrhythmus nicht gestört wird und man ins Stolpern gerät.

Ein sicheres Geländer

Es gilt auf jeden Fall darauf zu achten, dass das Geländer stabil und unbedingt die richtige Griffhöhe hat. Eine Treppe sollte immer ein Geländer haben, an dem man sich festhalten kann. Der Handlauf sollte unbedingt in der richtigen Höhe sein und mit der gesamten Hand umringt werden können. Das ist wichtig, damit ein starker Griff gewährleistet werden kann. Nur so kann ein Fall abgefangen werden und für die richtige Sicherheit sorgen.

Der richtige Lichtfall

Wenn das Treppenhaus zu dunkel ist, sollte unbedingt eine Beleuchtung in die Treppe eingebaut werden. Manchmal reicht das Licht nicht aus, sodass Stufen nur schlecht erkannt werden können. Hier kann mit der richtigen Treppenbeleuchtung nachgeholfen werden.

Der Treppenabsatz oder die erste Stufe

Viele Treppenbauer bauen die erste Stufe in einer unterschiedlichen Höhe, was bei vielen aus Designgründen so durchgeführt wird. Hiervon muss sich unbedingt distanziert werden. Das Stolperrisiko vor allem in der Schwangerschaft und bei Kindern ist einfach zu hoch.

Das perfekte Treppenschutzgitter für Kinder

Die im Neubau eingebaute Treppe sollte unbedingt an ihrem Aufgang und Abgang für ein Treppenschutzgitter kompatibel sein. Treppenschutzgitter spannt man meistens am Geländerpfosten des Aufganges ein. Andere Modelle müssen durch Bohren verankert werden. Seinen Treppenbauer bereits bei der Planung darauf hinzuweisen macht absolut Sinn. Das Treppenschutzgitter ist ein absolutes Muss für junge Familien und es wäre wirklich bedenkenswert, wenn es weg gelassen werden würde. Der Bauherr hat diesen Punkt unbedingt mit auf seiner Liste zu führen und den Treppenbauer zu informieren. Dieser kann im besten Fall ein selbstgefertigtes Treppenschutzgitter mitliefern. Wichtig ist, dass das Gitter stabil und robust ist und dass es später einfach abmontiert werden kann ohne spuren zu hinterlassen.  

In der Schwangerschaft ein neues Haus zu bauen ist wie eingangs erwähnt nicht wirklich einfach. Die Bauherren haben viele Dinge, auf die sie achten müssen, was die Fehlerquote generell erhöht. Bei der Treppe sollte man unbedingt alles Sicherheitsfragen mit dem Treppenbauer abklären und die Vorgaben so scharf wie möglich formulieren. Vor allem bei einer Treppe aus Polen oder dem osteuropäischen Raum, bei der sich die Kommunikation manchmal  schwieriger gestaltet, sollte unbedingt Klarheit geschaffen werden.

Weitere Quellen

https://de.wikipedia.org/wiki/Treppe

https://www.stern.de/reise/deutschland/elbphilharmonie-hamburg--die-treppen-im-inneren-werden-zum-problem-7453844.html