Loading...

Das Elterngeld - Zusammenfassung und Übersicht

Elterngeld 720

Die Frage nach der Elternzeit ist unumgänglich mit der Frage nach dem Kindergeld verknüpft , denn sind die Eltern gewillt sich zuhause um den neuen Nachwuchs zu kümmern und die Arbeit an zweite Stelle zu rücken, ist ein finanzielles Ersatzeinkommen von Nöten, um dieses Vorhaben zu stützen. Alle Eltern haben deshalb einen Anspruch auf Kindergeld. Das Elterngeld ist ein Ersatz des Einkommens für die ersten 12 Monate der Elternzeit. In den meisten Familienkonstellationen betreut die Mutter nach dem gesetzlichen Mutterschaftsurlaub das neugeboren Baby für weitere 12 Monate. Während des Mutterschaftsurlaubs wird weiterhin das Gehalt vom Arbeitgeber und der Krankenkasse gezahlt. Die Ersatzzahlung für das Einkommen nach dem Mutterschaftsurlaub, also für die kommenden 12 Monate der Elternzeit, wird von der Elterngeldstelle geleistet.

Zusammenfassung und Beispiele des Elterngeldes

Das Thema Elterngeld setzt sich wie folgt zusammen:

  • Das Elterngeld wird von der Elterngeldstelle gezahlt
  • Es werden, beginnend nach dem Mutterschaftsurlaub,12 Monate Elterngeld in einem monatlichen Rhythmus gezahlt. Der Zeitpunkt kann selbst entschieden werden, es muss sich jedoch um volle Lebensmonate des Babys handeln.
  • Bei zwei zusätzlichen Partnermonaten, wird dem zweiten Elternteil für zwei volle Monate Elterngeld gezahlt. Insgesamt kommen der Familie somit 14 Monate Elterngelt zugute. (12 + 2)
  • Auch die bezahlten Partnermonate werden immer für volle Lebensjahre gezahlt. (Beispiel: Ist dein Kind am 12.06.2012 geboren, so kann dein Partner beispielsweise am 12.08.2012 und am 12.05.2013 durch Elterngeld gezahlte Elternzeit nehmen. Die beiden Monate können natürlich auch hintereinander genommen werden. Entscheidend ist nicht wann sondern der volle Monat.

Vorsicht! Der Arbeitgeber kann für jeden vollen Monat Abwesenheit den Urlaub um 1/12 kürzen, jedoch nur für volle Monate. (1. bis 31.)

  • Die Zahlung des Elterngeldes findet somit während der Elternzeit statt
  • Grundlage für die Höhe der Elterngeldzahlung ist das Einkommen der letzten 12 Monate.
  • Das Elterngeld wird in der Regel bei 65% des durchschnittlichen Einkommens angesetzt. Der Prozentsatz kann je nach Einkommen nach oben oder unetn variieren.
  • Die Untergrenze des Elterngelds liegt bei 300 € / mtl.
  • Die Obergrenze des Elterngeldes liegt bei 1.755 € / mtl.
  • Werden 2 Jahre Elternzeit in Anspruch genommen, wird das errechnete Elterngeld halbiert und auf 2 Jahre verteilt. In der Summe bleibt das Ergebnis das Gleiche. Die monatliche Auszahlung ist jedoch geringer.
  • Der Mehrlingszuschlag Beträgt 300 € zusätzlich.
  • Der Geschwisterbonus beträgt 10 % auf den errechneten Elterngeldbetragt.
  • Die Höhe der Obergrenze kann sich somit durch den Mehrlingszuschlag oder den Geschwisterbonus erhöhen.
  • Das Elterngeld bleibt unversteuert und auch die Sozialabgaben fallen weg. Der Betrag wird im Ganzen ausgezahlt. Du bist jedoch weiterhin versichert.

Der Antrag - Wie beantrage ich das Elterngeld

Das Elterngeld ist schriftlich zu beantragen. Das Kindergeld wird bis zu drei Monaten rückwirkend gezahlt. Ist der Antrag gestellt, kann dieser einmal innerhalb der Anspruchszeit verändert werden. Die beste Vorgehensweise ist ein Telefonat oder ein persönliches Gespräch mit der Elterngeldstelle in deiner Region.

Du bekommst einen Antrag, den du Zuhause ausfüllst. Dein Partner muss einen eigenen Antrag ausstellen. Dieser Antrag ist zugegebener Maßen nicht einfach zu durchblicken. Zum Antrag werden weiterhin folgende Unterlagen benötigt:

  • Die Geburtsurkunde deines Baby
  • Dein Lichtbildausweis
  • Den Nachweise deines Einkommen 12 Monate vor der Geburt
  • Bescheinigung deines Arbeitgebers über den Zuschuss zum Mutterschaftsgeld
  • Bescheinigung deiner Krankenkasse über die Zahlung zum Mutterschaftsgeld
  • Die schriftliche Bestätigung deines Arbeitgebers über die Elternzeit

Den ganzen Umfang des Elterngeldes zu erläutern ist im Wesentlichen ein umfangreiches Unterfangen. Wichtig ist es zu wissen, dass dir der Saat mit dem Kindergeld die Möglichkeit gibt deinen kleinen Nachwuchs zuhause zu betreuen. Auch für deinen Partner gibt es eine finanzielle Lösung. Ein guter Kontakt zu Elterngeldstelle ist wichtig, um die Rahmenbedingungen festzulegen. 

Quellen und Verweise

Hier findest du alle Elterngeldstellen und Aufsichtsbehörden.

Hier gehts zum Elterngeldrechner