Die Anmeldung im Kindergarten

Kindergarten

Dein Kind kann mit Vollendung des dritten Lebensjahres den Kindergarten besuchen. Der Kindergarten soll die pädagogische Erziehungsarbeit der Eltern unterstützen und fällt im sozial staatlichen Bereich unter die Rubrik Kinder- und Jugendhilfe. Vor dem Kindergarten hat dein Baby die Möglichkeit die Kindergrippe zu besuchen. Im Grundschulalter ist der Hort für deinen kleinen Nachwuchs zuständig.

Die unterschiede der Kinderbetreuungsanstalten

Unterschieden werden drei verschiedene Arten der Kindergartenbetreuung, unterteilt in die Betreuungszeiträume:

  • Vor- oder Nachmittagsbetreuung, Teilzeit
  • Die verlängerte Vormittagsbetreuung
  • Die Ganztagsbetreuung von morgens bis nachmittags

Die Ganztagsbetreuung wird auch Kindertagesstätte genannt. Hier ist in einigen Tagesstätten eine Betretung von 5 Uhr bis 20 Uhr möglich.

Was kostet ein Kindergartenplatz

Die Kosten für die Eltern sind von Kommune zu Kommune unterschiedlich und werden abhängig von Verdienst, Haushaltsgröße, zeitlicher Aufenthalt und Alter des Kindes berechnet. Da Kindergärten und Kindertagesstätten von Förderungen durch die Kommune abhängig sind, variieren die Kosten für einen Betreuungsplatz von Region zu Region sehr stark. Deshalb sind die Kosten für einen Kindergartenplatz an dieser Stelle nur schwer zu benennen. Diese können nämlich zwischen 100 € und 1000 € variieren.

Die Anmeldung im Kindergarten?    

Du solltest wissen, dass dein Kind einen Rechtsanspruch auf einen halbtags Betreuungsplatz in Deutschland hat. In Sachsen-Anhalt haben Eltern ein Anrecht auf einen Ganztagesplatz für ihr Kind. Diesem Anspruch muss deine zuständige Kommune nachgehen. Gibt es keinen Platz in deinem Wunschkindergarten, so ist das Jugendamt dafür zuständig, deinem Kind einen gerechten Kindergartenplatz zu gewährleisten.

Du solltest bereits kurz nach der Geburt einen Antrag auf einen Kindergartenplatz stellen. Die Formulare sollten für jede Region auf den Internetseiten der Kommunen zu finden sein. Ist der Antrag abgegeben, wird sich die zuständige Kommune mit dir in Verbindung setzen.

Der geeignete Kindergartenplatz für dein Kind

Es gibt verschiedene Träger von Kindergärten:

  • Die staatlichen Kindergärten
  • Kindergärten mit kirchlichen Trägern
  • Eltern Initiativen

Du solltest dir genau überlegen, wem du dein Kind zur Betreuung gibst. Die Eltern sollten sich die Kindergärten vorher betrachten und das Gespräch mit den Erziehern suchen, um sich ein Bild zu machen. Hier eine Liste mit Gedankenanstößen, die dir helfen können, den geeigneten Platz für deinen kleinen Spross zu finden:

  • Wie lange soll mein Kind betreut werden? (Halbtags oder Ganztags)
  • Wie weit soll der Wohnort von unserem Zuhause entfernt sein?
  • Auf welche pädagogischen Maßnahmen lege ich Wert?
  • Auf welche Art der Institution lege ich Wert? (Staatlich oder Kirchlich)
  • Ab welchem Alter soll mein Kind in den Kindergarten?
  • Ist dir die Anzahl an Kindern in einem Kindergarten wichtig?
  • Was soll der Kindergartenplatz kosten?

Ist mein Kind im Kindergarten versichert?

Die Sorge sein Kind in fremde Hände zu geben wird für viele Eltern dann Realität, wenn der Aufenthalt im Kindergarten beginnt. Was ist, wenn dein Kind sich im Kindergarten verletzt? Ist mein Kind im Kindergarten versichert und was muss ich tun, ist für viele Eltern eine berechtigte Frage. Kinder sind im Kindergarten und auf dem Weg dorthin gesetzlich Unfallversichert. Zu empfehlen ist, dass der Vorgang der Verletzung dokumentiert wird. Entscheidend ist immer den Ort zu notieren und diesen auch im Krankenhaus oder beim Arzt zu nennen. Auch die Erziehrinnen sind verpflichtet den Vorgang der Verletzung zu dokumentieren. Auf diese Dokumentation kann dann, bei Spätfolgen immer zurückgegriffen werden.

Hier den Kindergarten in deiner Region finden.