WAS KOSTET EIN KIND

was kostet ein kind

Das Statistische Bundesamt nannte 2012 einen Betrag von 135.000 €. So viel soll nämlich ein Kind von seiner Geburt bis zum 18. Lebensjahr kosten. Natürlich kann hier auch nicht pauschalisiert werden. Es kommt an dieser Stelle auf die Familienzusammensetzung und die Arbeitssituation der Eltern an. Im Laufe der Jahre ist ein Kind mit Sicherheit nicht günstig. Jedoch ist nichts mehr wert als dein Kind und deshalb lohnt sich jeder Cent den ihr in diese Richtung investiert. Bevor du dich entscheidest ein Baby zu bekommen, solltest du dir einige Fragen stellen und mit deinem Partner das Thema "Budgetplanung", so wird es zumindest in der Betriebswirtschaft genannt, besprechen.

Der erste Aspekt ist die Erstausstattung eures Babys. Die Einrichtung des Kinderzimmers, die Kleidung, die Nahrung und all das, was das Wohlbefinden sicherstellt. Um auf die neue Situation gut vorbereitet zu sein, solltest du dir im besten Fall eine Liste erstellen, an die du dich halten kannst. Das vereinfacht die Organisation und bietet einen wertvollen Überblick, denn schnell sind Dinge vergessen, die später sehr hilfreich sein können. Als Hilfestellung kannst du unsere Checklisten verwenden.

Um einen genauen Wert zu bestimmen, müssten wir einen Hellseher fragen. Es ist fast unmöglich sich in diesem Punkt ein exaktes Bild auszumahlen. Du kannst jedoch einige Faktoren berücksichtigen und eine Summe hochrechnen.

Es gibt einerseits einen Fixbetrag, der sich aus der Erstausstattung und den Dingen, die dein Baby im ersten Jahr benötigt, zusammensetzt. Das sind, wie oben bereits genannt, Kleidung, Zimmer, Ausstattung, ect. Dann gibt es andererseits die variablen Kosten, wie Windeln, Nahrung, Pflege und all die Dinge die täglich verbraucht werden. Auch hier besteht eine parallele zur Betriebswirtschaftslehre.

Wird das Kind dann etwas größer stellt sich die Frage nach einer Tagesmutter, alternativ stehen Krippenplätze zur Verfügung. Die Kosten für eine Tagesmama variieren je nach Bundesland und sind Gemeindesache. Für einen Platz im Kindergarten zahlen Familien mit mittlerem Einkommen zwischen 800 und 900 € für ein Kind im Jahr. Bei Besserverdienenden liegt dieser Betrag bei gut 1.100 €. Das ist jedoch nur statistisch betrachtet. Der Preis richtet sich immer nach dem Einkommen der Eltern.

Interessant ist, dass dieser Betrag im Osten höher ist, dieser liegt nämlich bei 1300 €. Natürlich kannst du dich auch dafür entscheiden dein Kind in einer privaten Einrichtung unterzubringen. Damit steigen natürlich auch deine Kosten.

Mit dem Heranwachsen deines Kindes, steigen auch die fixen und variablen Kosten weiterhin.

Du siehst, dass hier einiges zusammen kommt. Weiter geht’s!

Der Besuch deines Kindes in der Schule ist kostenfrei, da in Deutschland Schulpflicht herrscht. Für Bücher, Hefte, Stifte und weiteres Schulzubehör müsst ihr jedoch aufkommen. Auch die Fahrtkosten und eine Betreuung im Hort werden Kosten verursachen. Bei einer Privatschule wird es dann richtig teuer, denn dort belaufen sich die Schulkosten auf ca. 1000 € im Monat. Nach der Schule folgt die Ausbildung oder das Studium. Diese Gedankengänge, auch wenn sie noch in ferner Zukunft liegen, sind wichtig, um sich vor allem Mental auf die Situation vorzubereiten. Zu sehr solltet ihr euch jedoch nicht auf die Zukunft versteifen und die Zeit Schritt für Schritt angehen.

Der Staat entlastet zum Teil die Eltern und auch steuerlich kannst du einen Teil der Kosten geltend machen. Finanziell schwache Familien können über die ARGE Beihilfe beantragen. Auch für das Studium kann ein günstiges Darlehen (BAföG) für das Kind beantragt werden.

Sei dir im Klaren, dass die Hauptlast bei euch liegen wird. Deshalb solltet ihr euch früh genug absprechen und euch Gedanken über die Finanzierung eures Babys und dann später über euer Kind machen, denn finanzielle Probleme können Unruhe in die Familie bringen.

In den meisten Fällen ist man nicht alleine, da die Großeltern sich meistens an einigen Kosten beteiligen. Besprecht dieses Thema ganz offen mit euren Eltern, wenn ihr glaubt es finanziell nicht schaffen zu können, denn es wird immer einen Weg geben das optimale für seinen Nachkömmling herauszuholen.

Auf die Frage, was kostet ein Kind, ist eine genaue Angabe also so gut wie unmöglich, doch es besteht die Möglichkeit sich Schritt für Schritt heranzutasten, um die Übersicht zu behalten.