Reisen während der Stillzeit - Das solltest du gelesen haben!

Reisen Stillen

Die Muttermilch hat die für das Neugeborene optimale Zusammensetzung aus Fett, Eiweiß, Kohlenhydraten, Vitaminen, Mineralstoffen und Abwehrstoffen. Sie ist die lebensgemäße Nahrung und auch eine wichtige Allergieprophylaxe. Sie ist immer richtig temperiert und jederzeit bereit. Das Stillen unterstützt zudem den wichtigen Hautkontakt zwischen Mutter und Kind und fördert so die gesunde Entwicklung. Das Kind erhält die ungeteilte Aufmerksamkeit der Mutter und wird von ihr zwangsläufig immer mitgenommen. Es kann ein sehr tiefes Vertrauen wachsen, die Mutter wird zum völlig verlässlichen Partner.

Stillen wirkt sich auch auf die Kiefer- und Zahnentwicklung aus. Das Saugen kräftigt Kiefer, Lippen und Zunge sowie die Kopf- und Halsmuskulatur, die dadurch eine ausgewogene Form und die richtige Stärke erhalten. Das Stillen strengt das Baby an, es wird müde und schläft zufrieden. Ohne diese Anstrengung entwickelt sich die Zahn- und Kieferstellung eventuell unregelmäßig. Zudem ist Stillen die umweltfreundlichste Ernährung, die es gibt.

Übrigens: In den ersten Lebenstagen ist es durchaus normal, dass Babys bis zu zehn Prozent ihres Geburtsgewichts verlieren, das ist unabhängig vom Stillen. Innerhalb von 14 Tagen nehmen sie das verlorene Gewicht wieder zu. Fast jede Frau kann ihr Baby stillen, wenn sie die nötige Geduld aufbringt und Unterstützung dabei erhält. Dabei gilt hier besonders, dass Mutter und Kind sich aufeinander einspielen müssen. Dafür brauchen sie Zeit – und vor allem Ruhe. Die Brust reagiert empfindlich sehr auf Temperaturschwankungen. Es ist deshalb wichtig, dass du deinen Oberkörper warm hälst und vor Luftzug schützt, auch in den Sommermonaten. Sonst besteht die Gefahr, dass sich die Brust entzündet.

Jetzt geht es als stillende Mutter mit Baby auf Reisen 

Sei es in Europa oder innerhalb Deutschlands – immer mehr Eltern verreisen mit ihren Babys. Viele Mütter haben jedoch Bedenken wegen des Stilles während des Urlaubs. Dabei sind die Vorteile zahlreich und viele Sorgen unbegründet. Nach folgenden Tipps können so auch stillende Mütter hier eine passende Reise finden. Wer sein Baby ausschließlich stillt, muss keine zusätzlichen Nahrungsmittel in den Koffer einpacken. Nur wer die Muttermilch abpumpen muss, wird die nötige Ausrüstung mitführen müssen sowie das Zubehör zur Desinfektion. Hierfür gibt es beispielsweise praktische Mikrowellen-Sets, die sich in vielen Ferienwohnungen verwenden lassen.

Muttermilch ist immer dabei und hat stets die passende Temperatur. Vor allem ist sie hygienisch einwandfrei. Eltern müssen sich keine Gedanken um steriles Wasser zum Säubern von Fläschchen und Saugern oder um Formularnahrung machen. Welche Babynahrung im Reiseland zur Verfügung steht, ist unterdessen fraglich.

Die Muttermilch enthält einen großen Vorteil, der gerade auf Reisen wichtig ist. Die enthaltenen Immunstoffe schützen vor Erkrankungen. Außerdem ist Muttermilch adaptiv. Das heißt, ihre Zusammensetzung ist immer an die Bedürfnisse des Kindes angepasst. Sollten sich diese innerhalb der Reise aufgrund von Klimaumstellungen oder Reisestress ändern, stellt sich die Milch selbst darauf ein. Gerade bei Reisen in wärmere Länder haben vollgestillte Babys deswegen keinen zusätzlichen Durst. Der Wassergehalt der Milch kann auf bis zu 88 Prozent ansteigen. Indem die Mutter das Baby so oft anlegen, wie es möchte, stellt sich dieses Verhältnis schnell ein. Es sollte daher auch vermieden werden, dem Baby zusätzlich Wasser oder Tee zu geben. Neben dem Risiko von Infektionen durch unsauberes Trinkwasser, ist es dann auch für den Körper der Mutter schwerer, sich an die neuen Bedürfnisse anzupassen.

Mach dir bitte keine Sorgen!

Ungewohnte Umstände am Urlaubsort oder Reiseaufregung können zeitweise dazu führen, dass der Milchvorrat zurückgeht. Um dem Versiegen des Milchflusses entgegenzuwirken, sollten Mütter ausreichend Flüssigkeit und nicht zu große Portionen ungewohnter Gerichte zu sich nehmen. Ferner sollte das Baby so oft an die Brust gelegt werden, wie es nur möchte. Dieses Dauerfüttern nennt sich Cluster Feeding. Auf diese Weise wird das gesundheitliche und seelische Wohlergehen des Babys sichergestellt – die perfekte Voraussetzung für einen entspannenden Urlaub mit einem Stillbaby. So brauchen Mutter und Kind nicht auf eine schöne Reise verzichten, die sogar ins Ausland führen darf. Zu weite Wege sollten aber dennoch vermieden werden. Eine Flugzeit von 90 Minuten innerhalb Europas ist jedoch vertretbar. Interessierte, finden hier weitere Hinweise zum Stillen auf Reisen.

 

Unsere Preisvergleich Suchmaschine

Bis 75% günstiger

Finde aus über 40.000 Artikeln den besten Preis

Babycloud