Loading...

7.SSW - Die Wochen deiner Schwangerschaft

7.SSW

Dein kleiner Embryo bewegt sich mittlerweile, auch wenn die Bewegungen noch ziemlich unkoordiniert wirken. Trotzdem sind die Bilder auf dem Ultraschall wirklich süß und das Ereignis der ersten Bewegungen ist ein wundervoller Moment, den du wirklich genießen solltest. In der 7.Schwangerschaftswoche (7.SSW) ist dein Embryo etwa fünf Wochen alt und misst etwa 6 - 7 Millimeter vom Scheitel bis zum Steiß. Dein Arzt wird mithilfe des Ultraschals die Größe deines Embryos messen, in dem er vom Scheitel bis zum Steiß eine Linie zieht. Dies wird in Fachkreisen mit SSL = Scheitel-Steiß-Länge abgekürzt.

Das kleine Lebewesen, das sich den perfekten Platz in deinem Unterleib ausgesucht hat, kann sich bereits bewegen, wobei diese Bewegungen zunächst nur sporadisch auftreten und wie ein unkoordiniertes Zucken wirken.

Dein Baby in der 7.SSW

Dein Baby wird sich während deiner Schwangerschaft sehr oft und ausgiebig bewgen. Es gibt werdende Mutter, die kaum einer dieser Kindsbewegungen wahrnehmen. Andere wiederum bekomme alles mit. Turnen, Springen, Tanzen. Aus den oben beschriebenen unkontrollierten Bewegungen wird später nämlich sehr schnell ein Springen und ein Hüpfen und auch die Arme, Beine und Finger bewegen sich schon bald immer koordinierter. In der 7.Schwangerschaftswoche (7.SSW) ist das jedoch noch nicht der Fall. Lediglich leichte Bewegungen kann dein kleines Baby in deinem Bauch leisten. Selbst auf dem Ultraschall noch kaum zu erkennen, doch wirken diese trotzdem zuckersüß.

Die Form deines Babys ist jetzt schon besser erkennbar, wenn auch der Kopf noch zur Brust geneigt ist. Diese gekrümmte Form wird jedoch schon bald verschwinden. Es scheint wie ein Wunder, denn Nasenlöcher, Lippen und sogar die kleinen Zähne im Mundraum sind bereits in der 7.Schwangerschaftswoche (7.SSW) in einer sehr reifen Entwicklungsphase.

Ein wichtiger Entwicklungsmoment in der 7.Schwangerschaftswoche (7.SSW) ist die Entstehung der Speiseröhre. Diese verlängert sich und bildet somit auch den Magen deines Kleinen. Ab diesem Zeitpunkt beginnt das Wachstum des Zwölffingerdarms. Der Kopf, der jetzt birnenförmig aussieht und noch auf dem winzigen Körper aufliegt beginnt, ebenso wie das Gehirn, zu wachsen. In der 7.SSW sind also schon viele wichtige Organe auf dem Wachstum eingestimmt. Sie sind, obwohl sie noch so mini sind, bereits funktionsfähig und entwickeln sich von Tag zu Tag weiter.

Ist das Ende der 7.Schwangerschaftswoche (7.SSW) nah, ist dein Embryo schon fast 15 Millimeter groß. Er ist also in dieser Phase der Schwangerschaft um einige Millimeter gewachsen. Die wichtigen Organe wie Lunge, Leber, Niere und die inneren Sexualorgane sind jetzt fast fertig entwickelt und werden im Laufe deiner Schwangerschaft immer weiter wachsen und heran reifen. Auch den Herzschlag solltest du im Ultraschall nun gut erkennen. 

So sieht der Ultraschall in der 7.SSW aus >>>7.SSW Utraschall

Die Mama in der 7.SSW

Jede Frau reagiert unterschiedlich auf die Schwangerschaft. Schwindel und Übelkeit, aber auch Müdigkeit, begleiten dich in der Anfangszeit der Schwangerschaft. Sport kann in dieser Zeit deinen Kreislauf anregen und hält deine Muskeln in Form. Schwimmen und sanftes Joggen wird in der frühen Schwangerschaft empfohlen. Vorsicht mit Bauchmuskeltraining, darauf solltest du verzichteten. Auch wenn du dich dafür entscheidest regelmäßig den Yogakurs zu besuchen, solltest du vorab der Kursleiterin mitteilen, dass du schwanger bist. Viele Yogaübungen belasten deinen Bauch sehr. Es bibt auch Yoga für Schwangere, bei dem die Übung perfekt auf die schwangere Frau zugeschnitten sind. Sportarten mit Sturzgefahr solltest du in deiner Schwangerschaft wirklich vermeiden, denn du trägst mittlerweile ein sehr lebendiges Wesen in deinem Körper. Ein Schlag auf den Bauch kann schwerwiegende Konsequenzen haben.

Es gilt also eine ausgewogene Trainingseinheit ab der 7.Schwangerschaftswoche (7.SSW) einzuführen, wobei größere Überanstrengung vermieden werden sollte. Ist die Verletzungsgefahr ausgeschlossen, bist du so auf dem richtigen Weg, dich fit für deine Schwangerschaft vorzubereiten. Wieso ist Sport denn eigentlich so wichtig und das vor allem in der Schwangerschaft? Dein Herz-Kreislauf-System und dein Stoffwechsel werden durch regelmäßige Bewegung verbessert, was in Kombination mit ausreichend  Vitamin B12  dein Blut mit Sauerstoff versorgt. Du fühlst dich somit stärker und vitaler. Auch deine Atmung wird konsequent gestärkt. In der Schwangerschaft ist Eines entscheidend. Es geht nicht darum, fit und sportlich zu werden und nicht darum, deinen Ruhe- und Belastungspuls zu verbessern. Es geht einzig und allein um das Wohlbefinden in der Schwangerschaft. Die körperliche Belastung, gepaart mit den Schwangerschaftssymptomen, machen dich schlapp und müde. Oftmals wird nicht an den positiven mentalen Schub gedacht, den man beim Sport während der Schwangerschaftswochen erhält. Das Wohlbefinden ist quasi ein Resultat dessen. Grenzen sollten also beim Sport in der Schwangerschaft niemals überschritten werden, denn nur so tut sich schnell ein Gefühl des Wohlseins auf. Diese Angaben können als grobe Rahmenbedingung verwendet werden.

  • Bist du unter 19 Jahre alt, kannst du bei einem Belastungspuls bis 150 Schläge die Minute trainieren.
  • Bist du 19 bis 30 Jahre alt, kannst du in der Schwangerschaft bei einem Belastungspuls von bis zu 135 Schläge die Minute trainieren.
  • Bist du älter als 30 Jahre, sollte in der Schwangerschaft dein Belastungspuls unter 130 Schläge die Minute bleiben.

Natürlich ist jede werdende Mama unterschiedlich, was die Sportlichkeit betrifft. Deshalb solltest du bei jeder Belastung immer auf dein eigenes Gefühl vertrauen. Diese Angaben sind desahalb schwer zu verallgemeinern und dienen hauptsächlich als Richtwert.

... was die werdende Mama denkt 

Ich bin schwanger, aber irgendwie kommt mir es so vor als wäre alles so wie vorher. Ich bin zwar dauermüde und ab und zu ist mir richtig schlecht, aber im Grunde fühlt sich das Ganze noch nicht nach Schwangerschaft an. Mal sehen, wann sich was ändert? 

Doch nicht nur die Müdigkeit wird dich als werdende Mama fertigmachen, sondern auch deine Gefühls- und Gedankenwelt. Du fühlst dich vielleicht benebelt, denn eine neue Zeit viel Änderungen wird auf dich zukommen. So ist nicht nur die Veränderung des Hormonhaushaltes verantwortlich für dein seelisches Empfinden, sondern auch Sorgen und Ängste wirken sich auf deinen täglichen Gemütszustand aus.

Die Sache mit der Übelkeit ist neben der Müdigkeit ein weiterer Klotz am Bein. Hinzu kommen die tollen Ratschläge der Bekannten, wie denn der Morgenübelkeit am Anfang der Schwangerschaft entgegengewirkt werden kann. Es sei gesagt, dass jede Schwangere different auf gewisse Symptome reagiert.

Gehörst du zu denen Frauen, die sich regelmäßig übergeben müssen, wirst du in dieser Zeit leider damit auskommen müssen. Änderung ist bald in Sicht! Hast du in der 7.Schwangerschaftswoche (7.SSW) das Gefühl der Dehydrierung, solltest du jedoch rasch deinen Gynäkologen aufsuchen, denn dein kleiner Bauchbewohner, aber auch dein eigener Körper, sollten gleichermaßen etwas von der Flüssigkeit und den Nährstoffen, die du täglich zu die nimmst, abbekommen.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Die Details zu unseren Cookies und wie du widersprechen kannst erfährst du in unserer Datenschutzerklärung.
Weitere Informationen Ok